i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00

München Rangers verlieren 20:36 gegen die Crailsheim Hurricanes

RangersLadies-vs-CrailsheimHurricanes-289
QB Sack Sack Crusaders Football ABC Wird der Quarterback von der Defense zu Boden gebracht, bevor er den Ball abgeben kann, dann spricht man von einem Quarterback Sack.Der Ball wird an der Stelle tot gegeben, wo der Quarterback zu Boden ging. Die Sack-Statistik ist eine wichtige Defense-Statistik, da sie sehr viel über das Kräfteverhältnis der beiden Lines (O-Line vs. D-Line) aussagt.Bei einem geplanten Laufversuch des Quarterbacks, kann es allerdings keinen Sack geben, selbst wenn es dabei einen Raumverlust gibt. von Crusaders Dame Alina Markl  (Fotos: Renate Schinköthe)

Am Samstag trafen die München Rangers Ladies auf die Damen der Crailsheim Hurricanes. Auch wenn der Endstand mit 20:36 deutlich für die Crailsheimer Hurricanes ausfiel, haben die München Rangers Ladies eine starke Leistung abgeliefert. Crailsheim konnte erst gegen Ende das Spiel dominieren, bis dahin waren die beiden Mannschaften durchaus als ebenbürtig zu bezeichnen.

Dies bekamen die Crailsheim Hurricanes Ladies auch zu spüren. Die München Rangers Ladies begannen das Spiel im ersten Quarter Quarter Crusaders Football ABC Ein Footballspiel ist in vier Quarter (Viertel) zu je 15 Minuten Nettospielzeit unterteilt. gleich mit einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. im ersten Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. . Crailsheim konnte das Fieldgoal blocken, sodass das erste Quarter Quarter Crusaders Football ABC Ein Footballspiel ist in vier Quarter (Viertel) zu je 15 Minuten Nettospielzeit unterteilt. mit dem Stand 6:0 für München zu Ende ging.

RangersLadies-vs-CrailsheimHurricanes-104

Der erfahrene QB der Crailsheimer setze den Münchner Ladies dann zu. Im zweiten Quarter Quarter Crusaders Football ABC Ein Footballspiel ist in vier Quarter (Viertel) zu je 15 Minuten Nettospielzeit unterteilt. schaffte es der QB der Crailsheimer mit einem Lauf in die Münchner Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. . Jedoch auch die Münchner Ladies konnten den Extrapunkt verhindern – Ausgleich. Durch eine Interception Interception Crusaders Football ABC Wenn ein Verteidiger den Ball aus der Luft fängt, spricht man von einer Interception. Der Verteidiger wird damit zum Angreifer und versucht den Ball Richtung gegnerische Endzone zu tragen. Das Ballrecht wechselt (Turnover). von Franzi Biedermann (#11) konnten die München Rangers Ladies dann erneut punkten und auch der Extrapunkt gelang, wodurch die Münchner Ladies erneut in Führung gingen. Leider schaffte es der QB der Crailsheimer ein zweites Mal in die Endzone und auch die Two Point Conversion (2PC) war erfolgreich, womit die erste Halbzeit mit einem Zwischenstand von 13:14 endete.

Mit einem Pass schaffte es Crailsheim im dritten Quarter Quarter Crusaders Football ABC Ein Footballspiel ist in vier Quarter (Viertel) zu je 15 Minuten Nettospielzeit unterteilt. kurz vor die Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. der Münchner Ladies, der QB der Crailsheimer machte daraufhin ihren dritten Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. . Auch die 2PC mit einem QB Sneak gelang, der Spielstand zu diesem Zeitpunkt: 13:22.

Im anschließenden Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. schaffte es der Halfback Halfback Crusaders Football ABC Der Halfback hat die selbe Funktion wie der Runningback. Seine drei wichtigsten Aufgaben Laufen mit dem Football Den Football fangen In der Pass Protection den Quarterback Zeit geben der Münchner Rangers Ladies, Lisa Bruckmoser (#31) in die gegnerische Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. ! Das Fieldgoal konnte umgesetzt werden. Das dritte Quarter Quarter Crusaders Football ABC Ein Footballspiel ist in vier Quarter (Viertel) zu je 15 Minuten Nettospielzeit unterteilt. endete knapp mit 20:22.

Erst im letzten Quarter Quarter Crusaders Football ABC Ein Footballspiel ist in vier Quarter (Viertel) zu je 15 Minuten Nettospielzeit unterteilt. zeigte sich, dass die Crailsheimer Ladies den München Ladies an Erfahrung überlegen sind. Touch Down Down Crusaders Football ABC Jedes Down beginnt mit einem Snap an der Line of Scrimmage und endet, wenn der ballführende Spieler zu Boden getackelt wird. Ein Down ist ebenfalls vorbei wenn der Spieler das Spielfeld verlässt, ein Pass nicht gefangen wird (englisch: Incomplete Pass) oder gepunktet wird. durch einen Laufspielzug mit erfolgreicher 2PC. Neuer Spielstand 20:30.

Die letzten zwei Minuten wurden dann noch mal richtig spannend: Nach einem Turnover Turnover Crusaders Football ABC Ein Ballverlust und damit verbunden die Abgabe des Angriffrechts. Es gibt drei Arten von Turnovers: Interception, Fumble und Turnover on downs. on Downs hatten die München Rangers Ladies den Ball an ihrer 39 yards Linie. An der 45 yards Linie der Rangers gelang den Crailsheimern eine Interception Interception Crusaders Football ABC Wenn ein Verteidiger den Ball aus der Luft fängt, spricht man von einer Interception. Der Verteidiger wird damit zum Angreifer und versucht den Ball Richtung gegnerische Endzone zu tragen. Das Ballrecht wechselt (Turnover). . Doch 19 Sekunden vor Spielende warf der QB der Crailsheimer eine Interception auf Franzi Biedermann (#11), die leider nicht in einen Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. umgewandelt werden konnte.

Kurz vor Schluss noch ein durch einen Sack Sack Crusaders Football ABC Wird der Quarterback von der Defense zu Boden gebracht, bevor er den Ball abgeben kann, dann spricht man von einem Quarterback Sack.Der Ball wird an der Stelle tot gegeben, wo der Quarterback zu Boden ging. Die Sack-Statistik ist eine wichtige Defense-Statistik, da sie sehr viel über das Kräfteverhältnis der beiden Lines (O-Line vs. D-Line) aussagt.Bei einem geplanten Laufversuch des Quarterbacks, kann es allerdings keinen Sack geben, selbst wenn es dabei einen Raumverlust gibt. verursachten Fumble Fumble Crusaders Football ABC Verliert der Ballträger den Ball, den er zunächst unter vollständiger Kontrolle hatte und berührt dabei vorher nicht den Boden mit dem Knie oder dem Ellbogen, dann spricht man von einem Fumble. Ein Fumble ist ein freier Ball im Spiel und kann von beide Teams erobert werden. Die Mannschaft die das schafft, hat danach das Angriffsrecht. des QBs der München Rangers Nicole Berensmeier (#1) der durch Crailsheim zum Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. getragen wurde. Da die 2PC misslingt endete das Spiel 20:36.

Ladies
Crusaders Damen: Verena Schraml, Karina Moss, Claudia Bachmaier mit Enkeltochter Leoni, Alina Markl, Jana Perzlmeier und Maskottchen Power Ranger Sina (Schwester von Alina)

Trotz der Niederlage können die München Rangers Ladies mit sich zufrieden sein. Sie haben eine gute Spielleistung abgeliefert und waren den Crailsheim Hurricanes Ladies besonders zu Beginn des Spiels ein gleichwertiger Gegner.

Wir bedanken uns bei allen Zuschauern und Unterstützern

Quelle: www.muenchen-rangers.de) und Bilder (Renate Schinköthe)


Karina Moss