i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Turnier
Straubing
28.10.1711:00
Sun 14.Jun.2015
Sportpark St. Johann
Crusaders
7
6
6
0
19
Spartans
7
13
7
7
34

19:34 Niederlage gegen Neu-Ulm nach spannendem und ausgeglichenem Spiel

DSC_0365_klein
Kein Vorbeikommen: an Theodoros Vamvakas #64 | Theodoros Vamvakas Seniors Profil >> OffenseOL , Alexander Fuhrmann #46 | Alexander Fuhrmann Seniors Profil >> OffenseRB und Christian Reis #61 | Christian Reis Seniors Profil >> OffenseOL (v.l.) aus der Crusaders O-Line (Fotos: Janine Kübler)

Am Wochenende kam es zur Neuauflage des letztjährigen Bayernliga-Finals: der Tabellenführer Neu-Ulm Spartans war in Burghausen zu Gast. Die Crusaders brachten dabei den Favoriten aus Neu-Ulmer über weite Strecken mächtig ins Schwitzen. Am Ende setzten sich sie Spartans in einem spannenden und ausgeglichenen Spiel dennoch mit 34:19 durch.

DSC_0339_klein
Viel Arbeit: bereitete der Spartans QB der Crusaders Defense ( Andreas Englbrecht #18 | Andreas Englbrecht Seniors Profil >> DefenseLB und Manuel Bachmaier)

„Die Burghausen Crusaders sind ein starkes Team und besitzen mehr Qualität als es ein flüchtiger Blick auf die Tabelle vermuten lässt“, warnte Spartans Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. Daniel Koch seine Mannen das Spiel nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Koch sollte recht behalten, denn von einem Klassenunterschied war gerade in der ersten Hälfte nichts zu erkennen.

1. Viertel:
Die Neu-Ulmer konnten beim ersten Angriffsrecht kaum Raumgewinn erzielen und mussten den Ballbesitz an die Hausherren umgehend abgeben. Die Kreuzritter übernahmen sofort das Zepter und drängten die Gäste Spielzug für Spielzug in Richtung eigener Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. zurück. Das Ergebnis dieser beeindruckenden Angriffsserie war ein Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. durch Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. Philipp Borgwardt. Der Extrapunkt von Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR brachte die Crusaders 7:0 in Führung.

DSC_0462_klein
Starke erste Hälfte: spielte Michael Kappelmaier #76 | Michael Kappelmaier Seniors Profil >> OffenseOL und die Crusaders Offense

Die Spartans nahmen den Kampf nun an und arbeiteten sich ihrerseits über das gesamte Feld. Sie scheuten schon früh kein Risiko und spielten einen 4. Versuch 4. Versuch Crusaders Football ABC Im American Football unterscheidet sich der vierte Versuch deutlich von den drei vorangegangenen. Wird mit dem vierten Versuch kein neuer erster Versuch erzielt, wechselt der Ballbesitz. Aus diesem Grund wird in den meisten Fällen der Ball gepuntet oder, wenn man nah genug an der gegnerischen Endzone ist, ein Field Goal versucht. Gepuntet wird, um dem Gegner eine schlechtere Feldposition, also Ausgangslage, für seine Offense zu verschaffen. Es gibt nur wenige Fälle, in denen eine Mannschaft versuchen wird, den vierten Versuch auszuspielen (englisch: Fourth Down Conversion Attempt). Gründe hierfür sind: 1) Die angreifende Mannschaft liegt zurück und es gibt nicht mehr genügend Spielzeit, um wieder in Ballbesitz zu kommen, wenn man puntet. 2) Die angreifende Mannschaft versucht die verteidigende Mannschaft zu überraschen, meist mit einem Fake Punt. aus. Der Mut wurde belohnt und so konnten sie mit einem Lauf die Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. erreichen. Mit einem erfolgreichen Extrapunkt glichen sie zum 7:7 aus. Anschließend neutralisieren sich beide Teams über weite Strecken.

2. Viertel:
Diese Pattsituation löste erst ein geblockter Punt Punt Crusaders Football ABC Sollten die erforderlichen zehn Yards zu einem neuen First Down in den ersten drei Versuchen nicht überwunden worden sein und es absehbar ist, dass man es auch beim Vierten (letzter Versuch) nicht schaffen wird, wird der Ball durch einen Punt zum Gegner befördert. von Burghausen. Der Punt bringt üblicherweise den Gegner wieder in Ballbesitz, jedoch wird der Ball dabei so weit wie möglich in die gegnerische Hälfte geschossen. In diesem Fall konnten die Spartans den geblockten Ball 13 Yards vor der Crusaders Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. zurückerobern. Diesen Leichtsinnsfehler der Crusaders nutzten die Gäste eiskalt aus und gingen mit einem Pass in die Endzone zum erstem Mal in Führung. Der Extrapunkt wurde vergeben und so stand es 13:7 für die Spartans.

DSC_0416_klein
Dynamischer Antritt: Otis Moore #1 | Otis Moore Seniors Profil >> OffenseRB war erneut schwer von den Beinen zu holen

Die Kreuzritter schüttelten sich kurz und setzten erneut zum Angriff an. Angetrieben von Otis Moore #1 | Otis Moore Seniors Profil >> OffenseRB wurde Yard um Yard erobert. Pässe und Läufe wurden sicher abgespult und so stand man einige Minuten Später folgerichtig wieder unmittelbar vor der gegnerischen Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. . Die letzten Zentimeter trug Otis Moore #1 | Otis Moore Seniors Profil >> OffenseRB den Ball zum 13:13 Ausgleich über die Goalline Goalline Crusaders Football ABC Die Goalline ist je Linie am Ende beider kurzen Seiten des Spielfelds, die es von der Endzone trennt. Die Goalline selbst zählt zur Endzone. Ein Touchdown wird als solcher anerkannt, wenn der Ball die Goalline erreicht (Breaking the Plane). . Obwohl die Spartans den anschließende Extrapunkt, der die Crusaders sogar in Führung gebracht hätte, blocken konnten, schienen beim Tabellenführer aus Neu-Ulm die Nerven völlig blank zu liegen. Eine Unsportlichkeit gegen Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. Borgwardt wurde mit einem Feldverweis belegt. Eine Tätlichkeit gegen Crusaders Head Coach Simmeit leider gar nicht geahndet.

DSC_0415_klein
Gewohnt stark: zeigten sich die Kreuzritter in den Specialteams

Neu-Ulm bäumte sich nochmal auf. Nun zeigten die Spartans, dass sie nicht zufällig an der Spitze stehen. Ein ums andere Mal schafften sie es über ihren Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. großen Raumgewinn zu erlaufen. Kurz vor der Halbzeit brachte ihnen ein Lauf in die Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. mit anschließendem Extrapunkt die erneute Führung ein. So ging es wenig später mit 20:13 für die Spartans in die Pause.

3. Viertel:
In der zweiten Halbzeit kam zunächst Neu-Ulm besser ins Spiel. Mehrere gute Spielzüge brachten sie tief in die Hälfte der Kreuzritter. Doch dann hatten die Gäste eine gute Portion Glück als der Ball zunächst aus den Händen ihres Quarterbacks geschlagen wurde, aber ein eigener Spieler das Ei wieder zurückerobern konnte. Während die Crusaders noch mit dem Schicksal haderten nutzten die Spartans die nächste Gelegenheit zu einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. . Mit anschließendem Extrapunkt schraubten sie die Führung auf 27:13.

DSC_0284_klein
Spannende Duelle: #14 Andreas Birkhorst verfolgt einen Spartaner

Die Moral der Hausherren stimmte aber, dann wenig später stand man mit dem Ball bereits in der gegnerischen Hälfte. Die Spartans konnten den Angriff nun aber etwas abbremsen, sodass die Crusaders einen 4. Versuch 4. Versuch Crusaders Football ABC Im American Football unterscheidet sich der vierte Versuch deutlich von den drei vorangegangenen. Wird mit dem vierten Versuch kein neuer erster Versuch erzielt, wechselt der Ballbesitz. Aus diesem Grund wird in den meisten Fällen der Ball gepuntet oder, wenn man nah genug an der gegnerischen Endzone ist, ein Field Goal versucht. Gepuntet wird, um dem Gegner eine schlechtere Feldposition, also Ausgangslage, für seine Offense zu verschaffen. Es gibt nur wenige Fälle, in denen eine Mannschaft versuchen wird, den vierten Versuch auszuspielen (englisch: Fourth Down Conversion Attempt). Gründe hierfür sind: 1) Die angreifende Mannschaft liegt zurück und es gibt nicht mehr genügend Spielzeit, um wieder in Ballbesitz zu kommen, wenn man puntet. 2) Die angreifende Mannschaft versucht die verteidigende Mannschaft zu überraschen, meist mit einem Fake Punt. ausspielen mussten. Leider konnte man die nötigen Zentimeter Raumgewinn nicht erzielen und somit ging das Angriffsrecht wieder an den Gegner. Die Verteidigung stoppte die Gäste aber sofort und brachte den Angriff wieder aufs Feld. Und diesmal ging es schnell. Ein tiefer Pass von Philipp Borgwardt wurde zwar abgefälscht, landete aber dennoch in den Armen von Patrick Pap Orsag #99 | Patrick Pap Orsag Seniors Profil >> DefenseDB . Die letzten zwei Yards zur Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. wurden erneut mit einem Pass auf Pap Orsag überwunden. Der Extrapunkt war zunächst gut und musste auf Grund einer Strafe wiederholt werden. Diesmal ging der Kick daneben. Zwischenstand: 19:27 aus Burghauser Sicht.

DSC_0442_klein
Patrick Pap Orsag #99 | Patrick Pap Orsag Seniors Profil >> DefenseDB brauchte die Crusaders mit seinem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. wieder in Schlagweite

4. Viertel:
Zu Beginn des vierten Viertels lagen die Burghauser lediglich mit 8 Punkte zurück. Ein Rückstand, der mit einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. und einer anschließenden Two Point Conversion aufgeholt werden könnte. Die sommerlichen Temperaturen forderten nun auf beiden Seiten ihren Tribut. Die Aktionen waren nicht mehr so klar und auf beiden Seiten schlichen sich Konzentrationsfehler ein. Obwohl die Crusaders mehrfach anliefen konnte die Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. der Gäste nicht mehr erreicht werden. Die Spartans spielten nun ihre Klasse aus und machten den Sack Sack Crusaders Football ABC Wird der Quarterback von der Defense zu Boden gebracht, bevor er den Ball abgeben kann, dann spricht man von einem Quarterback Sack.Der Ball wird an der Stelle tot gegeben, wo der Quarterback zu Boden ging. Die Sack-Statistik ist eine wichtige Defense-Statistik, da sie sehr viel über das Kräfteverhältnis der beiden Lines (O-Line vs. D-Line) aussagt.Bei einem geplanten Laufversuch des Quarterbacks, kann es allerdings keinen Sack geben, selbst wenn es dabei einen Raumverlust gibt. mit einem weiteren Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. zu.

DSC_0366_klein
Markus Beck mit großem Raumgewinn nach einem erfolgreichen Pass

Damit setzt sich der Tabellenführer aus der Donaustadt in einem spannenden Spiel mit 34:19 durch. Das Ergebnis fällt einen Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. zu hoch aus. Die Crusaders haben sich über lange Zeit auf Augenhöhe präsentiert. Mit dieser Einstellung sollten die kommenden Aufgaben gemeistert werden können.

Am 21. Juni empfangen die Kreuzritter die Straubing Spiders. Das Hinspiel ließen sich die Crusaders mit 28:25 in letzter Sekunde noch aus der Hand nehmen. Das soll am kommenden Sonntag ab 16 Uhr nicht nochmal passieren.

DSC_0317_klein
Großer Andrang: der Ausbau der Tribüne im Sportpark St. Johann hat sich gelohnt

O-Ton Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. Thomas Simmeit:
„Die Spartans waren der erwartet schwere Gegner, sie sind eine sehr ausgeglichene, sehr gut gecoachte Mannschaft, die nicht umsonst an der Tabellenspitze steht. Wir haben uns bis zuletzt nach Kräften gewehrt, leider hat das nicht zu einem Sieg gereicht.“

 

5. Spieltag Final Q1 Q2 Q3 Q4
06.06 Straubing Spiders – Landsberg X-PRESS
73:70 22:22 15:16 7:18 29:14
14.06 Burghausen Crusaders – Neu-Ulm Spartans 19:34 6:6 6:13 6:7 0:7
14.06 Fursty Razorbacks – Feldkirchen Lions
40:6 6:3 21:3 13:0 0:0

Regionalliga Süd SP. Punkte + / – Diff.
1. Neu-Ulm Spartans 4 8 : 0 149 : 89 60
2. Fursty Razorbacks 5 8 : 2 168 : 67 101
3. Straubing Spiders 6 8 : 4 246 : 253 -7
4. Landsberg X-PRESS 5 4 : 6 207 : 218 -11
5. Burghausen Crusaders 5 2 : 8 103 : 137 -34
6. Feldkirchen Lions 5 0 : 10 61 : 170 -109

 


Christian Konnerth