i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Turnier
Straubing
28.10.1711:00
Sat 11.Jul.2015
Fürstenfeldbruck
Crusaders
0
3
7
0
10
Razorbacks
3
0
7
14
24

Burghausen verliert in Fürstenfeldbruck nach großem Kampf

DSC_0075_klein
Die Moral stimmte: Es wurde der erwartete Kampf um jeden Zentimeter Raumgewinn (Fotos: Janine Kübler Janine Kübler Sideline Profil >> Media CrewFotografin )

„Leider setzten wir in Fürstenfeldbruck den Trend fort, Spiele im letzten Viertel zu verlieren. Trotzdem bin ich stolz wie sich unser sehr ersatzgeschwächtes Team präsentiert hat. Jeder Spieler hat bis zuletzt um jeden Meter Boden gekämpft“, lobt Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. Thomas Simmeit die Moral seiner Schützlinge. Gegen den haushohen Favoriten Fürstenfeldbruck Razorbacks zeigten die Burghausen Crusaders über weite Strecken eine beachtliche Leistung. Das Spiel wurde erst in der letzten Minute zugunsten der Razorbacks entschieden. Statt dem Ausgleich machten die Gastgeber acht Sekunden vor Schluss den Sack Sack Crusaders Football ABC Wird der Quarterback von der Defense zu Boden gebracht, bevor er den Ball abgeben kann, dann spricht man von einem Quarterback Sack.Der Ball wird an der Stelle tot gegeben, wo der Quarterback zu Boden ging. Die Sack-Statistik ist eine wichtige Defense-Statistik, da sie sehr viel über das Kräfteverhältnis der beiden Lines (O-Line vs. D-Line) aussagt.Bei einem geplanten Laufversuch des Quarterbacks, kann es allerdings keinen Sack geben, selbst wenn es dabei einen Raumverlust gibt. zu und entscheiden das Spiel mit 24:10 für sich.


DSC_0145_klein
Die Offense Line: hielt dem Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. den Rücken frei

Danach hatte es aber lange nicht ausgesehen. Obwohl die Crusaders stark ersatzgeschwächt anreisten konnten sich die Razorbacks nicht entscheidend durchsetzen. Im Gegenteil die Burghauser gingen durch ein Fieldgoal von Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR sogar in Führung. Diesen 3:0 Vorsprung glichen die Razorbacks im zweiten Viertel  aus. Die Defense trat im weiteren Verlauf wieder gewohnt sicher auf. Eine krasse Fehlentscheidung der Schiedsrichter vor der Halbzeit verwehrte den Kreuzrittern nach einem Fumble Fumble Crusaders Football ABC Verliert der Ballträger den Ball, den er zunächst unter vollständiger Kontrolle hatte und berührt dabei vorher nicht den Boden mit dem Knie oder dem Ellbogen, dann spricht man von einem Fumble. Ein Fumble ist ein freier Ball im Spiel und kann von beide Teams erobert werden. Die Mannschaft die das schafft, hat danach das Angriffsrecht. von Fürstenfeldbruck eine hervorragende Feldposition in Reichweite der gegnerischen Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. . Damit endete die erste Hälfte 3:3 unentschieden.

DSC_0208_klein
Lineman auf Abwegen: Alexander Fuhrmann #46 | Alexander Fuhrmann Seniors Profil >> OffenseRB musste in der Defense aushelfen

Zuschauer und Gegner rieben sich verwundert die Augen, denn so stark hatte man den Vorletzten von der Salzach nicht erwartet. Auch nach der Pause agierten beide Teams verstärkt mit Laufspiel. Bei hoch sommerlichen Temperaturen setzte diese Spielweise beiden Seiten stark zu.

Zunächst erhöhte Fürstenfeldbruck den Druck und kam zu einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. mit Extrapunkt. Die Crusaders konnten aber umgehend durch ein Touchdown durch Otis Moore #1 | Otis Moore Seniors Profil >> OffenseRB antworten. Dieser Punkteerfolg wurde jedoch durch eine strittige Foul-Entscheidung zu Ungunsten der Crusaders wieder aufgehoben. Die Kreuzritter ließen jedoch nicht locker und erzielten noch vor Ende des dritten Viertels den Ausgleich durch einen Lauf von Moore.

DSC_0182_klein
Alte Sicherheit: obwohl stark ersatzgeschwächt war auf die Defense wieder Verlass

Somit ging man mit einem 10:10 Unentschieden ins letzte Viertel. Die Sensation war für die Burghauser greifbar. Die Verteidigung ließ nichts anbrennen und der Angriff spielte fehlerfrei. Gegen Ende der Partie ging den Crusaders leider wieder die Puste aus. Die Razorbacks gingen erneut mit einem Lauf in die Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. in Führung. Die Kreuzritter kämpften sich wieder bis an die gegnerische 30 Yardlinie vor. Hier mussten sie kurz vor Schluss einen 4. Versuch 4. Versuch Crusaders Football ABC Im American Football unterscheidet sich der vierte Versuch deutlich von den drei vorangegangenen. Wird mit dem vierten Versuch kein neuer erster Versuch erzielt, wechselt der Ballbesitz. Aus diesem Grund wird in den meisten Fällen der Ball gepuntet oder, wenn man nah genug an der gegnerischen Endzone ist, ein Field Goal versucht. Gepuntet wird, um dem Gegner eine schlechtere Feldposition, also Ausgangslage, für seine Offense zu verschaffen. Es gibt nur wenige Fälle, in denen eine Mannschaft versuchen wird, den vierten Versuch auszuspielen (englisch: Fourth Down Conversion Attempt). Gründe hierfür sind: 1) Die angreifende Mannschaft liegt zurück und es gibt nicht mehr genügend Spielzeit, um wieder in Ballbesitz zu kommen, wenn man puntet. 2) Die angreifende Mannschaft versucht die verteidigende Mannschaft zu überraschen, meist mit einem Fake Punt. ausspielen und erreichten leider nicht das nächste First Down Down Crusaders Football ABC Jedes Down beginnt mit einem Snap an der Line of Scrimmage und endet, wenn der ballführende Spieler zu Boden getackelt wird. Ein Down ist ebenfalls vorbei wenn der Spieler das Spielfeld verlässt, ein Pass nicht gefangen wird (englisch: Incomplete Pass) oder gepunktet wird. . Damit wechselte der Ballbesitz nochmal. Mit wenigen Minuten Spielzeit spulten die Fürstenfeldbrucker siegessicher ihr Pensum runter und erzielten Sekunden vor Schluss nochmal einen Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. zum 24:10 Endstand.

DSC_0250_klein
Blocken ist essentiell: Theodoros Vamvakas #64 | Theodoros Vamvakas Seniors Profil >> OffenseOL und Markus Hänisch #97 | Markus Hänisch Seniors Profil >> DefenseDB nehmen ein Wildschein ins Visier

Trotzt der neuerlichen Niederlage sollte diese Leistung den Crusaders Auftrieb geben für die letzten zwei Saisonspiele. Denn die Burghauser Rumpftruppe brachte den Tabellenzweiten an den Rand einer Niederlage. Am kommenden Sonntag kommt es in Burghausen zum absoluten Abstiegskrimi gegen die Feldkirchen Lions. Bis dahin werden einige Verletzte wieder zurück erwartet.

DSC_0106_klein
Kurze Verschnaufpause: die sommerlichen Temperaturen zehren an den Kräften der Offense

„Showdown gegen die Lions. Die Formel ist einfach: Wenn wir gewinnen, bleiben wir sicher in der Regionalliga. Jeder von uns wird alles dafür geben um diesen Sieg einzufahren“, zeigt sich Simmeit optimistisch.

 

8. Spieltag Final Q1 Q2 Q3 Q4
11.07 Landsberg X-PRESS – Neu-Ulm Spartans
34:48 8:8 8:14 6:12 12:14
11.07 Fürstenfeldbruck Razorbacks – Burghausen Crusaders 24:10 3:0 0:3 7:7 14:0
12.07 Feldkirchen Lions – Straubing Spiders
14:51 7:7 0:22 7:0 0:22

 

Regionalliga Süd SP. Punkte + / – Diff.
1. Neu-Ulm Spartans 7 14 : 0 241 : 144 97
2. Fursty Razorbacks 7 10 : 4 206 : 92 114
3. Straubing Spiders 7 10 : 4 259 : 217 42
4. Landsberg X-PRESS 7 10 : 4 267 : 231 36
5. Burghausen Crusaders 8 2 : 14 157 : 252 -95
6. Feldkirchen Lions 8 0 : 16 96 : 290 -214

 


Christian Konnerth