i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Turnier
Straubing
28.10.1711:00
Sat 16.Jul.2016
St. Johann
Crusaders
7
15
0
7
29
Ants
0
0
7
0
7

Burghausen gewinnt wichtigstes Spiel der Saison 29:7 gegen Königsbrunn

160716_Seniors @ Landsberg_1Die Crusaders Offensive Line Offensive Line Crusaders Football ABC Die Offensive Line (auch O-Line oder OL) ist die Linie von Spielern im American Football, die direkt vor dem Quarterback und an vorderster Front der Offense stehen. Sie besteht immer aus genau fünf Spielern: einem Center, zwei Guards und zwei Tackles. zeigte eine beeindruckende Leistung: v.l. Michael Kappelmaier #76 | Michael Kappelmaier Seniors Profil >> OffenseOL , Markus Gerl #60 | Markus Gerl Seniors Profil >> OffenseOL , Christian Reis #61 | Christian Reis Seniors Profil >> OffenseOL , Rochus Kimberger #79 | Rochus Kimberger Seniors Profil >> OffenseOL , Theodoros Vamvakas #64 | Theodoros Vamvakas Seniors Profil >> OffenseOL mit  Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. Justin Southern #2 | Justin Southern Seniors Profil >> OffenseQB (Fotos: Janine Kübler Janine Kübler Sideline Profil >> Media CrewFotografin )

Im Do-or-Die Spiel gegen den punktgleichen Tabellenletzten, die Königsbrunn Ants, war die Ausgangssituation klar: der Verlierer wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit den Abstieg antreten müssen.

160716_Seniors @ Landsberg_1-4
Bereits im ersten Viertel machten die Burghausen Crusaders den Gegnern aus Königsbrunn klar, dass am Ausgang des Spiels heute keinerlei Zweifel bestehen werden, denn nachdem man den ersten Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. der Gäste stoppen konnte, war es Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. Justin Southern #2 | Justin Southern Seniors Profil >> OffenseQB , der per Quarterback Sneak zum 7-0 in die Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. kam. Auch die Defense, welche erneut stark verletzungsgeschwächt war, war in den entscheidenden Situationen voll da. Linebacker Linebacker Crusaders Football ABC Ein Linebacker ist ein Spieler im American Football, der in der Mitte der Verteidigung, hinter der Defensive Line und vor den Safety/Defensive Backs (daher ihre Bezeichnung) spielt. Man kann Linebacker in Inside bzw. Middle und Outside Linebacker unterteilen. „Inside Linebacker“ (Abk. ILB) benutzt man bei einer geraden Anzahl von Linebackern (z. B. die sog. „3-4-Defense“), „Middle Linebacker“ (MLB) dementsprechend bei ungerader Zahl („4-3-Defense“ etc.) Andreas Englbrecht #18 | Andreas Englbrecht Seniors Profil >> DefenseLB konnte kurz vor der eigenen Endzone einen Pass zur Interception Interception Crusaders Football ABC Wenn ein Verteidiger den Ball aus der Luft fängt, spricht man von einer Interception. Der Verteidiger wird damit zum Angreifer und versucht den Ball Richtung gegnerische Endzone zu tragen. Das Ballrecht wechselt (Turnover). abfangen.

160716_Seniors @ Landsberg_1-5
Sowohl in der Defense, als auch in der Offense fiel den Gästen wenig ein, man musste sich mühsam nach vorne arbeiten, große Raumgewinne waren eine äußerste Seltenheit. So war es dann auch kein Wunder, dass die Crusaders im zweiten Viertel den Vorsprung auf 15-0 erhöhen konnten. Erneut war es Southern, der den Weg in die Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. fand und den Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. sogar mit einer Two-Point-Conversion höchstpersönlich vollendete.

Damit gaben sich die Salzachstädter aber noch nicht zufrieden, noch vor der Halbzeit konnte Wide Receiver Wide Receiver Crusaders Football ABC Ein sehr guter Wide Receiver kann nicht nur fangen und schnell laufen. Es ist auch seine Aufgabe, im Run blocking seinen Cornerback aus dem Spiel zu nehmen. Ein guter Lauf über die Außenseite ist nur dann möglich, wenn ein Wide Receiver seine Aufgabe wahrgenommen hat. Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR den Spielstand auf 22-0 schrauben. Bezeichnend für das Spiel und die Verletzungsmisere der Crusaders war die Interception Interception Crusaders Football ABC Wenn ein Verteidiger den Ball aus der Luft fängt, spricht man von einer Interception. Der Verteidiger wird damit zum Angreifer und versucht den Ball Richtung gegnerische Endzone zu tragen. Das Ballrecht wechselt (Turnover). durch Justin Southern, der in der Defense des Öfteren seine Safety Safety Crusaders Football ABC Das Tackeln des Ballträgers in seiner eigenen Endzone. 2 Punkte für die Defense! Qualitäten unter Beweis stellte. Mit dieser Interception ging es in die Halbzeitpause.

160716_Seniors @ Landsberg_1-8
In der zweiten Hälfte des Spiels ließen es beide Teams langsamer angehen, beiden war das Kompensieren der vielen Verletzten anzukennen. So schnupperten die Königsbrunn Ants im dritten Viertel kurz an der Aufholjagd, als sie auf 22-7 verkürzen konnten, doch davon zeigten sich die Kreuzritter wenig beeindruckt, erhöhten zu Beginn des vierten und letzten Viertels erneut durch einen Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. von Schatz auf 29-7.

Den Schlusspunkt setzte Wide Receiver Wide Receiver Crusaders Football ABC Ein sehr guter Wide Receiver kann nicht nur fangen und schnell laufen. Es ist auch seine Aufgabe, im Run blocking seinen Cornerback aus dem Spiel zu nehmen. Ein guter Lauf über die Außenseite ist nur dann möglich, wenn ein Wide Receiver seine Aufgabe wahrgenommen hat. Admir Omerovic #10 | Admir Omerovic Seniors Profil >> OffenseWR , der zum ersten Mal keinen Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. erzielen konnte, sich deshalb aber nicht unterkriegen ließ, sondern in der Defense als Cornerback Cornerback Crusaders Football ABC Der Cornerback steht dem Wide Receiver gegenüber und hat die Aufgabe, diesen am Passfang zu hindern. Die Position verlangt von dem Spieler schnelle Füße, sehr bewegliche Hüften, um schnell die Richtung wechseln zu können, und ein Gefühl für die Absichten des Wide Receivers. Ein ausgezeichneter Cornerback spielt nicht in erster Linie gegen den Receiver, sondern den geworfenen Football. beherzt zugriff und mit einer Interception Interception Crusaders Football ABC Wenn ein Verteidiger den Ball aus der Luft fängt, spricht man von einer Interception. Der Verteidiger wird damit zum Angreifer und versucht den Ball Richtung gegnerische Endzone zu tragen. Das Ballrecht wechselt (Turnover). das Spiel beendete.

160716_Seniors @ Landsberg_1-6
Erneut schaffen es die Crusaders – wie schon im Vorjahr gegen die Feldkirchen Lions – im entscheidenden Spiel voll da zu sein. Ein Sieg, den man als absolute Team- und Willensleistung bezeichnen kann. Die beiden Interceptions Interceptions Crusaders Football ABC Wenn ein Verteidiger den Ball aus der Luft fängt, spricht man von einer Interception. Der Verteidiger wird damit zum Angreifer und versucht den Ball Richtung gegnerische Endzone zu tragen. Das Ballrecht wechselt (Turnover). durch Offensivspieler, die in der Defensive aushelfen musste, stehen dabei sinnbildlich für die geschlossene Teamleistung.

Auch Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. Thomas Simmeit zeigte sich nach dem Spiel zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Wir gingen von Anfang an konzentriert zur Sache und konnten dieses wichtige Spiel für uns entscheiden. Wir spielten weitgehend fehlerfrei und konnten in den entscheidenden Momenten wichtige Plays machen.“

160716_Seniors vs. Königsbrunn_86_klein
Die Crusaders können also völlig befreit in ihre letzten beiden Saisonspiele gehen. Das letzte Heimspiel bestreiten die Salzachstädter am 30.07. gegen den aktuellen Tabellenführer, die Fursty Razorbacks, anschließend muss die Simmeit Truppe zum letzten Saisonspiel am 06.08. die Reise nach Neu Ulm zu den Spartans antreten.

Touchdowns Crusaders
2x Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. Justin Southern (#2), 2x Wide Receiver Wide Receiver Crusaders Football ABC Ein sehr guter Wide Receiver kann nicht nur fangen und schnell laufen. Es ist auch seine Aufgabe, im Run blocking seinen Cornerback aus dem Spiel zu nehmen. Ein guter Lauf über die Außenseite ist nur dann möglich, wenn ein Wide Receiver seine Aufgabe wahrgenommen hat. Stephan Schatz (#88)

8. Spieltag Final Q1 Q2 Q3 Q4
16.07. Landsberg X-PRESS – Neu Ulm Spartans 43:00  6:0 23:0 14:0 15:12
16.07. Burghausen Crusaders – Königsbrunn Ants 29:7  7:0 15:0 0:7 7:0
 17.07. Fursty Razorbacks – Straubing Spiders  42:7 7:0 21:7 7:0 7:0
Pos Verein Pkt S G U N + Diff.
1* StraubingSpiders
Straubing Spiders
20:4 12 90 0 2 649 362 +287
2
München Rangers
18:6 12 9 0 3 529 336 +193
3 LandsbergX-PRESS
Landsberg X-PRESS
14:10 12 7 0 5 434 355 +79
4 BurghausenCrusaders
Burghausen Crusaders
14:10 12 7 0 5 321 339 -18
5
Würzburg Panthers
12:12 12 6 0 6 328 391 -63
6 Neu-UlmSpartans
Neu-Ulm Spartans
4:20 12 2 0 10 136 470 -334
7
Franken Knights
2:22 12 1 0 11 265 442 -177

Spielplan

DatumHeimGastKOErgebnis
23.AprFranken KnightsLandsberg X-PRESS15:006:31 (0:3 - 0:14 - 6:7 - 0:7 )
30. AprFranken KnightsBurghausen Crusaders15:0019:21 (7:7-0:7-0:7-12:0)
06. MaiBurghausen CrusadersLandsberg X-PRESS16:0034:52 (0:16 -13:14 - 14:8 - 7:14)
06. MaiNeu-Ulm SpartansWürzburg Panthers16:0012:0 (0:0 - 6:0 0:0 - 6:0)
07. MaiMünchen RangersFranken Knights15:0039:12 (7:12 - 13:0 - 6:0 - 13:0)
13. MaiBurghausen CrusadersMünchen Rangers16:0049:26 (21:06 - 7:0 - 21:6 - 0:14)
13. MaiLandsberg X-PRESSFranken Knights17:0040:27 (6:14 - 18:0 - 0:0 - 16:13)
13. MaiWürzburg PanthersStraubing Spiders15:0033:59 (13:17 - 21:28 - 6:7 - 0:7)
20. MaiLandsberg X-PRESSNeu-Ulm Spartans17:0034:14 (0:7 - 21:0 - 0:7 - 13:0)
21. MaiStraubing SpidersBurghausen Crusaders17:0042:27 (14:0 - 0:10 - 14:3 - 14:14)
21. MaiWürzburg PanthersFranken Knights15:0030:26 (0:7 - 14:6 - 13:6 - 3:7)
27. MaiBurghausen CrusadersWürzburg Panthers17:0021:14 (7:0 - 14:0 - 0:6 - 0:8)
27. MaiFranken KnightsNeu-Ulm Spartans16:000:38 (0:7 - 0:7 - 0:10 - 0:14)
27. MaiStraubing SpidersMünchen Rangers15:0062:27 (21:7 - 14:14 - 13:6 - 14:0)
03. JunBurghausen CrusadersNeu-Ulm Spartans16:0024:14 (7:7 – 7:0 – 7:0 – 3:7)
03. JunFranken KnightsStraubing Spiders17:0041:61 (13:21 - 27:20 - 14:7 - 7:13)
04. JunWürzburg PanthersMünchen Rangers15:0056:55 (15:7 - 6:7 - 0:21 - 35:20)
10. JunNeu-Ulm SpartansMünchen Rangers16:0014:46 (0:13 - 7:13 - 0:13 - 7:7)
10. JunFranken KnightsWürzburg Panthers16:0036:47 (0:6 - 14:8 - 0:13 - 22:20)
17. JunLandsberg X-PRESSMünchen Rangers17:0029:41 (6:6 - 6:14 - 0:14 - 17:7)
18. JunStraubing SpidersNeu-Ulm Spartans15:0043:8 (16:0 - 7:6 - 7:0 - 13:2)
24. JunStraubing SpidersLandsberg X-PRESS17:0064:13 (28:0 - 15:7 - 14:0 - 7:6)
25. JunWürzburg PanthersBurghausen Crusaders15:0026:15 (6:0 - 6:8 - 14:7 - 0:0)
25. JunMünchen RangersNeu-Ulm Spartans15:0047:0 (27:0 - 13:0 - 7:0 - 0:0)
01. JulNeu-Ulm SpartansFranken Knights16:003:36 (3:0 - 0:21 - 0:7 - 0:8)
02. JulWürzburg PanthersLandsberg X-PRESS15:0019:15 (3:0 - 3:8 - 6:7 - 7:0)
02. JulMünchen RangersStraubing Spiders15:0077:49 (21:14 - 27:14 - 9:7 - 20:14)
08. JulStraubing SpidersFranken Knights18:3063:34 (14 :14 - 21:7 - 7:0 - 21:13)
08. JulNeu-Ulm SpartansBurghausen Crusaders16:0014:31 (0:0 - 7:3 - 0:14 - 7:14)
08. JulLandsberg X-PRESSWürzburg Panthers17:0042:27 (14:0 - 22:7 - 6:14 - 0:6)
15. JulBurghausen CrusadersStraubing Spiders16:0044_35 (21:21 - 0:0 - 16:7 - 7:7)
15.JulNeu-Ulm SpartansLandsberg X-PRESS16:000:76 (0:21 - 0:21 - 0:21 - 0:13)
16. JulMünchen RangersWürzburg Panthers15:0047:6 (19:0 - 7:0 - 14:6 - 7:0)
23. JulMünchen RangersBurghausen Crusaders15:0041:10 (13:10 - 14:0 - 7:0 - 7:0)
23. JulStraubing SpidersWürzburg Panthers15:0055:22 (7:7 - 28:3 - 7:6 - 13:6)
29. JulLandsberg X-PRESSBurghausen Crusaders17:0056:35 (19:0 - 16:21 - 6:8 - 15:6)
29. JulFranken KnightsMünchen Rangers16:0028:49 (14:20 - 7:15 - 0:7 - 7:7)
29,JulNeu-Ulm SpartansStraubing Spiders16:0011:62 (3:20 - 6:21 - 2:7 - 0:14)
05. AugBurghausen CrusadersFranken Knights16:0020:0 Wertung
06. AugMünchen RangersLandsberg X-PRESS15:0034:21 (6:7 - 13:0 - 15:8 - 0:6)
06. AugWürzburg PanthersNeu-Ulm Spartans15:0048:8 (15:0 - 3:8 - 13:0 - 17:0)
12. AugLandsberg X-PRESSStraubing Spiders17:0025:54 (13:13-0:20-12:14-0:7)
17. SepPforzheim WilddogsStraubing Spiders15:0014:54 (0:21 - 0:21 - 0:6 - 14:6)
23. SepStraubing SpidersPforzheim Wilddogs19:0048:0 (21:0 - 13:0 - 7:0 - 7:0)

Die Daten werden in Echtzeit vom American Football Verband Bayern übernommen. Wir übernehmen keine Verantwortung für die Richtigkeit der Daten


Florian Weber