i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Turnier
Straubing
28.10.1711:00
Sat 17.May.2014
Neu-Ulm
Crusaders
3
0
0
6
9
Spartans
0
0
7
10
17

Das Spitzenspiel in der Bayernliga Süd hielt was es versprach

DSC_0059
Duell der Verteidigungsreihen: beide Seiten waren gut auf den Gegner eingestellt (Foto: Janine Kübler Janine Kübler Sideline Profil >> Media CrewFotografin )

Zwei gut geführte Teams lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe. Gerade die Verteidigungen schienen auf beiden Seiten lange Zeit unüberwindbar. Am Schluss setzte sich der Gastgeben knapp durch. Durch die 17:9 Niederlage rutschen die Burghauser zwar auf den zweiten Rang ab, es lässt jedoch alle Möglichkeiten offen im Rückspiel doch noch an den Spartans vorbei zu ziehen.

DSC_0117
Starke Defense-Arbeit: Keine Mannschaft konnte zu Beginn entscheidenden Raumgewinn erzielen

Bei perfektem Football-Wetter fand das Top-Spiel der Bayernliga Süd in Neu Ulm statt. Von Beginn an dominierten die Verteidigungsreihen. So mussten die zahlreichen Zuschauer bis zum Ende des ersten Quarters warten bis sie die ersten Punkte zu sehen bekamen. Nach einem langen Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. standen die Crusaders vor der Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. der Spartans. Nachdem nach drei Versuchen kein Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. erzielt werden konnte brach ein Field Goal Field Goal Crusaders Football ABC Der Versuch der angreifenden Mannschaft  durch die Torstangen zu kicken und damit drei Punkte zu erzielen. Es ist dabei sowohl ein Place Kick als auch ein Drop Kick erlaubt. Drop Kicks kommen selten vor, in aller Regel wird ein Place Kick ausgeführt, wobei der Center den Ball mit einem Long Snap zum Holder wirft, der den Ball für den Kicker hält. Der Ball darf nach dem Kick nicht in Kontakt mit dem Spielfeld kommen, eine Berührung der Crossbar oder der Uprights ist aber erlaubt. Die verteidigende Mannschaft kann versuchen, ein Field Goal zu blocken. Eine Block auf Höhe des Tores ist nicht erlaubt von  Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR das Eis (3:0).

DSC_0039
Ein einziges Field Goal Field Goal Crusaders Football ABC Der Versuch der angreifenden Mannschaft  durch die Torstangen zu kicken und damit drei Punkte zu erzielen. Es ist dabei sowohl ein Place Kick als auch ein Drop Kick erlaubt. Drop Kicks kommen selten vor, in aller Regel wird ein Place Kick ausgeführt, wobei der Center den Ball mit einem Long Snap zum Holder wirft, der den Ball für den Kicker hält. Der Ball darf nach dem Kick nicht in Kontakt mit dem Spielfeld kommen, eine Berührung der Crossbar oder der Uprights ist aber erlaubt. Die verteidigende Mannschaft kann versuchen, ein Field Goal zu blocken. Eine Block auf Höhe des Tores ist nicht erlaubt war die Gesamtausbeute der ersten Halbzeit

Wer nun ein Punktefeuerwerk erwartet hatte wurde in der Folge enttäuscht. Diszipliniert und sehr gut aufeinander eingestellt rangen beide Teams um entscheidenden Raumgewinn. Dieser sollte im zweiten Quarter Quarter Crusaders Football ABC Ein Footballspiel ist in vier Quarter (Viertel) zu je 15 Minuten Nettospielzeit unterteilt. keiner Seite gelingen und so gingen die Salzachstädter nach einem verschossenen Field Goal Field Goal Crusaders Football ABC Der Versuch der angreifenden Mannschaft  durch die Torstangen zu kicken und damit drei Punkte zu erzielen. Es ist dabei sowohl ein Place Kick als auch ein Drop Kick erlaubt. Drop Kicks kommen selten vor, in aller Regel wird ein Place Kick ausgeführt, wobei der Center den Ball mit einem Long Snap zum Holder wirft, der den Ball für den Kicker hält. Der Ball darf nach dem Kick nicht in Kontakt mit dem Spielfeld kommen, eine Berührung der Crossbar oder der Uprights ist aber erlaubt. Die verteidigende Mannschaft kann versuchen, ein Field Goal zu blocken. Eine Block auf Höhe des Tores ist nicht erlaubt mit einer 3:0 Führung in die Halbzeit.

DSC_0150

Das gleiche Bild offenbarte über weite Strecken auch der dritte Abschnitt: Football auf gutem Niveau, aber keine Punkte. Erst gegen Ende des 3. Quarters schienen die Kräfte der Verteidigungsreihen nachzulassen. Ein erstklassiger Lauf von Anil Palaci brachte die Crusaders wieder in die Spartans Red Zone Red Zone Crusaders Football ABC Der Bereich zwischen der 20 Yard Linie und der gegnerischen Endzone . Leider konnte erneut kein Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. erzielt werden. Zu allem Unglück konnte das Field Goal Field Goal Crusaders Football ABC Der Versuch der angreifenden Mannschaft  durch die Torstangen zu kicken und damit drei Punkte zu erzielen. Es ist dabei sowohl ein Place Kick als auch ein Drop Kick erlaubt. Drop Kicks kommen selten vor, in aller Regel wird ein Place Kick ausgeführt, wobei der Center den Ball mit einem Long Snap zum Holder wirft, der den Ball für den Kicker hält. Der Ball darf nach dem Kick nicht in Kontakt mit dem Spielfeld kommen, eine Berührung der Crossbar oder der Uprights ist aber erlaubt. Die verteidigende Mannschaft kann versuchen, ein Field Goal zu blocken. Eine Block auf Höhe des Tores ist nicht erlaubt auch nicht verwandelt werden. Im Gegenzug marschierte Neu Ulm über das Feld und schloss den Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. mit einem TD ab (3:7).

DSC_0137
Manuel Bachmaier erzielte den einzigen Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. für die Burghauser

Im letzten Viertel konnten sich die Hausherren ein leichtes Übergewicht erkämpfen. Die Crusaders Defense hatte sichtlich immer größere Schwierigkeiten dem Druck standzuhalten. Ein Field Goal Field Goal Crusaders Football ABC Der Versuch der angreifenden Mannschaft  durch die Torstangen zu kicken und damit drei Punkte zu erzielen. Es ist dabei sowohl ein Place Kick als auch ein Drop Kick erlaubt. Drop Kicks kommen selten vor, in aller Regel wird ein Place Kick ausgeführt, wobei der Center den Ball mit einem Long Snap zum Holder wirft, der den Ball für den Kicker hält. Der Ball darf nach dem Kick nicht in Kontakt mit dem Spielfeld kommen, eine Berührung der Crossbar oder der Uprights ist aber erlaubt. Die verteidigende Mannschaft kann versuchen, ein Field Goal zu blocken. Eine Block auf Höhe des Tores ist nicht erlaubt und ein zweiter Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. auf Spartans Seite waren eine Folge nachlassender Kräfte auf Burghauser Seite. Die Offense wollte die 17:3 Führung nicht kommentarlos stehen lassen. Schließlich gibt es noch ein Rückspiel, in dem der direkte Vergleich ausschlaggebend für die Platzierung ist. Mit einem letzten Kraftakt wurde der Ball unaufhörlich Richtung gegnerischer Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. getrieben. Der Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. zum 9:17 durch Manuel Bachmaier war hoch verdient.

Es wäre sicherlich auch ein knapper Sieg möglich gewesen, wenn man bedenkt, dass die Crusaders neben einem PAT auch noch drei Field Goals verschossen haben. Die 8 Punkte Rückstand sind im Bereich des Möglichen und können im Rückspiel noch aufgeholt werden (So. 27.07 in Burghausen). Damit dieses Spiel wieder das Prädikat Spitzenspiel erhält, müssen die Kreuzritter weiterhin ihre gute Form unter Beweis stellen. Unter anderem beim nächsten Auswärtsspiel am 24. Mai bei den Königsbrunn Ants.

3. Spieltag Bayernliga Süd Final Q1 Q2 Q3 Q4
17.05 Regensburg Phönix – Plattling Black Hawks 20:12 6:0 0:0 0:6 14:6
17.05 Neu Ulm Spartans – Burghausen Crusaders
17:9 0:3 0:0 7:0 10:6
17.05 Königsbrunn Ants – Passau Pirates
0:6 0:0 0:6 0:0 0:0
Bayernliga Süd 2014 SP. Punkte + / – Diff.
1. Neu Ulm Spartans 3 6 : 0 86 : 41 +45
2. Burghausen Crusaders 3 4 : 2 89 : 37 +52
3. Passau Pirates 3 4 : 2 62 : 59 +3
4. Regensburg Phoenix 2 2 : 2 40 : 36 +4
5. Königsbrunn Ants 2 0 : 4 13 : 30 -17
6. Plattling Black Hawks 3 0 : 6 26 : 113 -87

 


Christian Konnerth