i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Turnier
Straubing
28.10.1711:00
Sun 10.Apr.2016
Plattling
Crusaders
6
3
0
7
16
Blackhawks
0
6
0
0
6

Der Beginn der Saison 2016 steht kurz bevor, Zeit also zu testen, wo die Mannschaft aktuell steht. Dazu fuhr man am Sonntag, den 10.04.2016 nach Plattling, um gegen die Plattling Black Hawks zu spielen.

Das Spiel fing relativ gut für unsere Burghausen Crusaders an: So zwang man Plattling schnell zum ersten Punt Punt Crusaders Football ABC Sollten die erforderlichen zehn Yards zu einem neuen First Down in den ersten drei Versuchen nicht überwunden worden sein und es absehbar ist, dass man es auch beim Vierten (letzter Versuch) nicht schaffen wird, wird der Ball durch einen Punt zum Gegner befördert. und returnte bis zur 50 Yard Linie. Noch im ersten Viertel erfolgte der erste Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. durch Neuzugang Admir Omerovic #10 | Admir Omerovic Seniors Profil >> OffenseWR . Auch wenn der anschließende Extra-Punkt verschossen wurde, konnte man mit dem Beginn doch sehr zufrieden sein.

Admir

Admir Omerovic auf dem Weg zum Touchdown

Dann zeigte sich jedoch, wo bei den Crusaders im Moment noch der Schuh drückt. Leichte Fehler in der Offense – leichtsinnige Fumbles Fumbles Crusaders Football ABC Verliert der Ballträger den Ball, den er zunächst unter vollständiger Kontrolle hatte und berührt dabei vorher nicht den Boden mit dem Knie oder dem Ellbogen, dann spricht man von einem Fumble. Ein Fumble ist ein freier Ball im Spiel und kann von beide Teams erobert werden. Die Mannschaft die das schafft, hat danach das Angriffsrecht. kosten Burghausen immer wieder viel Raum – womöglich auch bedingt durch die vielen Verletzten wie Leistungsträger Stephan Schatz, bringen die Plattling Black Hawks immer wieder ins Spiel. Das sah auch Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. Thomas Simmeit so: „Das Spiel in Plattling hat gezeigt, dass wir vor allem in der Offense noch sehr viel Luft nach oben haben und wir fehlende Starter nur sehr schwer ersetzen können.“

Der neue Crusaders Quarterback Justin Southern in Aktio

Eine starke Leistung der Defense war es, die unsere Burghausen Crusaders immer wieder im Spiel hielt, unter anderem mit einer Interception Interception Crusaders Football ABC Wenn ein Verteidiger den Ball aus der Luft fängt, spricht man von einer Interception. Der Verteidiger wird damit zum Angreifer und versucht den Ball Richtung gegnerische Endzone zu tragen. Das Ballrecht wechselt (Turnover). in der eigenen Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. kurz vor dem Ende des ersten Viertels. „In der Defense standen wir bis auf einen Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. ganz vernünftig, hatten aber auch hier Probleme in diversen Situationen.“ konstatiert Coach Simmeit nach dem Spiel. Dieser eine Drive brachte auch gleichzeitig die einzigen Punkte für Plattling, welche im zweiten Viertel – nach misslungener 2-Point-Conversion – auf 6:6 ausgleichen konnten. In der Folge konnten sich die Crusaders noch Yard für Yard in Richtung Plattlinger Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. arbeiten, so dass man durch ein Field Goal Field Goal Crusaders Football ABC Der Versuch der angreifenden Mannschaft  durch die Torstangen zu kicken und damit drei Punkte zu erzielen. Es ist dabei sowohl ein Place Kick als auch ein Drop Kick erlaubt. Drop Kicks kommen selten vor, in aller Regel wird ein Place Kick ausgeführt, wobei der Center den Ball mit einem Long Snap zum Holder wirft, der den Ball für den Kicker hält. Der Ball darf nach dem Kick nicht in Kontakt mit dem Spielfeld kommen, eine Berührung der Crossbar oder der Uprights ist aber erlaubt. Die verteidigende Mannschaft kann versuchen, ein Field Goal zu blocken. Eine Block auf Höhe des Tores ist nicht erlaubt mit 6:9 in die Halbzeitpause gehen konnte.

 

Die Defense hatte einen großen Anteil am Sieg gegen Plattling

Im dritten und vierten Viertel folgte ein Hin und Her das von Punts und Fumbles Fumbles Crusaders Football ABC Verliert der Ballträger den Ball, den er zunächst unter vollständiger Kontrolle hatte und berührt dabei vorher nicht den Boden mit dem Knie oder dem Ellbogen, dann spricht man von einem Fumble. Ein Fumble ist ein freier Ball im Spiel und kann von beide Teams erobert werden. Die Mannschaft die das schafft, hat danach das Angriffsrecht. auf beiden Seiten geprägt war, bis es schließlich Sekunden vor Schluss Sebastian Mattscheck #36 | Sebastian Mattscheck Seniors Profil >> OffenseRB  mit einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. gelang, auf 6:16 zu erhöhen und somit den Sieg zu sichern. Auf die Frage, wo man nach diesem Vorbereitungsspiel genau steht und was man im Hinblick auf den Saisonauftakt gegen die Straubing Spiders am 30.04.2016 schon festhalten kann antwortete Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. Thomas Simmeit: „Genaueres kann ich nach der Videoanalyse sagen. Wir müssen uns noch deutlich steigern, wenn wir zum Saisonauftakt in Straubing bei 100% sein wollen.“

Offensive Coordinator Jürgen Rossmanith und Head Coach Thomas Simmeit feilen noch an der Taktik für das Auftaktspiel gegen Straubing

 

Man darf also gespannt sein, was in den drei Wochen bis zum Saisonstart noch passieren wird und ob der ein oder andere aus dem Verletztenlazarett noch zurückkehren wird. In einem Punkt kann man sich aber sicher sein: Das Trainerteam um Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. Simmeit wird zum Saisonauftakt in Straubing das bestmögliche Team auf das Feld schicken und unsere Crusader werden bis zum Äußersten kämpfen, um bereits am ersten Spieltag gegen einen der Topfavoriten der Liga eine kleine Duftmarke zu setzen.

 

 


Florian Weber