i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Turnier
Straubing
28.10.1711:00
Sun 12.Jun.2016
Fürstenfeldbruck
Crusaders
12
0
6
8
26
Razorbacks
8
8
0
8
24

Nach einem spannenden Spiel vergangenen Sonntag ist unsere U19 neuer Tabellenführer der Verbandsliga Süd!

160612_Juniors @ Fursty_46_klein
Man of the match: Erik Achmüller krönte seine aktuelle Top-Form mit drei Touchdowns (Fotos: Janine Kübler Janine Kübler Sideline Profil >> Media CrewFotografin )

Die Burghausen Crusaders U19 konnte sich gegen die U19 der Fursty Razorbacks mit 24:26 durchsetzen! Alles war angerichtet für ein absolutes Spitzenspiel der Verbandsliga Süd, die noch ungeschlagenen Teams aus Burghausen und Fürstenfeldbruck standen sich am Sonntag, 12.06.2016, in Fürstenfeldbruck gegenüber.

160612_Juniors @ Fursty_3_kleinDer erste Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. brachte bereits Punkte, ein Pass von Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. Fabian Plendl #9 | Fabian Plendl A-Juniors Profil >> OffenseQB fand Wide Receiver Wide Receiver Crusaders Football ABC Ein sehr guter Wide Receiver kann nicht nur fangen und schnell laufen. Es ist auch seine Aufgabe, im Run blocking seinen Cornerback aus dem Spiel zu nehmen. Ein guter Lauf über die Außenseite ist nur dann möglich, wenn ein Wide Receiver seine Aufgabe wahrgenommen hat. Erik Achmüller #1 | Erik Achmüller A-Juniors Profil >> OffenseWR , der die Crusaders mit 0:6 in Führung brachte. Doch diese Führung währte nicht lange, im direkten Gegenzug gelang es den Razorbacks mit einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. zu antworten. Da Fursty ihre Two-Point-Conversion im Gegensatz zu den Burghausern erfolgreich verwandeln konnte, stand es nun 8:6 für die Hausherren. Aber auch die Crusaders hatten eine schnelle Antwort parat, erneut war es die Kombination aus Plendl und Achmüller, welche die Salzachstädter mit einer 8:12 Führung in das zweite Viertel schickte.

160612_Juniors @ Fursty_24_klein
Im zweiten Viertel ließen es beide Teams etwas ruhiger angehen, nur einmal landete der Ball in der Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. , jedoch in derjenigen der Crusaders. Somit konnten die Razorbacks mit einer 16:12 Führung in die Halbzeitpause gehen.

160612_Juniors @ Fursty_67_klein
Im dritten Spielabschnitt kontrollierten die Burghausen Crusaders das Spiel. Zuerst war es ein Zuspiel von Plendl auf Wide Receiver Wide Receiver Crusaders Football ABC Ein sehr guter Wide Receiver kann nicht nur fangen und schnell laufen. Es ist auch seine Aufgabe, im Run blocking seinen Cornerback aus dem Spiel zu nehmen. Ein guter Lauf über die Außenseite ist nur dann möglich, wenn ein Wide Receiver seine Aufgabe wahrgenommen hat. Michael Stadler, welches Crusaders erneut in Führung brachte – 16:18 war nun der Spielstand – danach war es ein erneuter Pass von Plendl auf seinen Lieblingsreceiver Achmüller, der den Spielstand auf 16:26 erhöhte. Zum ersten Mal gelang jetzt auch eine Two-Point-Conversion, eine spielentscheidende, wie sich noch herausstellen sollte.

160612_Juniors @ Fursty_69_klein
Denn im letzten Viertel schafften es die Burghauser nicht mehr, in die Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. der Razorbacks zu kommen. Allerdings konnten die Fürstenfeldbrucker im vierten Viertel noch einmal einen Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. erzielen und auf 24:26 verkürzen. Dies war dann auch gleichzeitig der Endstand. So war es also die einzige gelungene Two-Point-Conversion der Crusaders, die am Ende den Sieg und damit die Tabellenführung brachte.

160612_Juniors @ Fursty_39_klein
Eine klasse Leistung der U19 beschert ihnen also vorerst einmal den Platz an der Sonne in der Landesliga Süd, entschieden ist allerdings noch nichts im Hinblick auf die Meisterschaft. Eine schöne Momentaufnahme also und ein toller Fight beider Seiten, wie auch Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. Andreas Englbrecht Andreas Englbrecht A-Juniors Profil >> CoachHC, DC, DB nach dem Spiel sagt: „Fürstenfeldbruck ist ein gut gecoachtes Team. Wir brauchten heute eine starke Teamleistung, um diesen am Ende verdienten Sieg einzufahren.“ Dennoch gefiel Englbrecht nicht alles: „Unsere Defense und Offense waren sehr nervös, sodass es auf beiden Seiten leider viele technische Fouls gab.“

Zudem musste man den ein oder anderen verletzungsbedingten Ausfall beklagen. Ob die Spieler bis zum Heimspiel gegen die Starnberg Argonauts am kommenden Samstag wieder fit sind, wird sich erst im Laufe der Woche zeigen. Der Spitzenplatz – und das ist gewiss – ist zumindest bis Samstag fest in Burghauser Händen.

160612_Juniors @ Fursty_85_klein

 

3. Spieltag Final Q1 Q2 Q3 Q4
12.06. Fursty Razorbacks II – Burghausen Crusaders 24:26 8:12 8:0 0:6 8:8
12.06. Traunreut Munisier – Starnberg Argonauts 20:0 * -:- -:- -:- -:-
 * Spielwertung wegen zu wenig Spielern der Gastmannschaft
Verbandsliga 9er Süd SP. Punkte + / – Diff.
1. Burghausen Crusaders 3 6 : 0 102 : 36 +66
2. Fursty Razorbacks II 4 6 : 2 92 : 41 +51
3. Traunreut Munisier 2 2 : 2 32 : 56 -24
4. Starnberg Argonatus 5 2 : 8 63 : 126 -63
5. Rosenheim Rebels 3 0 : 6 0 : 76 -76

Florian Weber