i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Turnier
Straubing
28.10.1711:00
Sun 29.Jun.2014
Erding
Crusaders
0
0
0
0
0
Bulls
0
10
0
0
10

U19 verliert erneut knapp gegen den Tabellenführer

DSC_0106
Schwerstarbeit bei strömendem Regen: Dominik Fritz beim Tackling (Foto: Janine Kübler Janine Kübler Sideline Profil >> Media CrewFotografin )

Wie auch im Hinspiel müssen sich die Crusaders Junioren dem Ligaprimus Erding Bulls knapp geschlagen geben. Wie erwartet entwickelte sich das Spiel zu einer Abwehrschlacht. Die widrigen Wetterverhältnisse verlangten Spielern und Trainern alles ab.

DSC_0072

Im ersten Quarter Quarter Crusaders Football ABC Ein Footballspiel ist in vier Quarter (Viertel) zu je 15 Minuten Nettospielzeit unterteilt. begann Burghausen stark, konnte aber trotz mehrerer First Downs durch eine starke Defense der Bulls nicht genügend Raumgewinn erzielen um zu punkten. So musste man ein ums andere Mal der Erdinger Offense Platz machen. Die Bulls konnten jedoch außer zwei First Downs auch nichts Zählbares vorweisen, sodass es 0:0 ins zweite Quarter ging.

DSC_0127

Nach dem Seitenwechsel arbeitete sich der Erdinger Angriff stetig vorwärts. Schließlich gelang von der 9 Yardlinie aus ein Lauf in die Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. . Nach erfolgreichen PAT stand es 7:0 für die Gastgeber. Den  anschließenden Kickoff Kickoff Crusaders Football ABC Ein Kickoff erfolgt zu Beginn jeder Halbzeit und nach jedem Touchdown. Dabei wird der Ball von der eigenen 35 Yard Line, durch den Kicker in Richtung des Gegners befördert. Geht der Ball durch die gegnerische Endzone, oder wird der Ball in der Endzone gedowned, dann ist es ein Touchback. Nach einem Touchback beginnt die Offense an der eigenen 20 Yard Linie. Gibt es einen Kickoff-Return, dann beginnt die Offense an der Stelle, wo der Returner gestoppt wird. Erreicht der Returner die Endzone des kickenden Teams, dann zählt das als Touchdown. Man spricht von einem Kickoff Return-Touchdown. Return trug Robert Wimmer bei seinem Debüt für die U19  über das gesamte Feld zurück zu einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. . Dieser wurde jedoch wegen eines Fouls ( Block Block Crusaders Football ABC Der Versuch einen Gegner aus dem Weg zu schieben und Raum frei zu blocken. in the back) wieder aberkannt.  Statt Ausgleich heiß es nun Start an der eigenen 19 Yardline.

DSC_0094
Toller Einstand: Robert Wimmer war bei seinem Debüt ein Vorbild an Kampfgeist

Diese Szene war der Knackpunkt. Die Crusaders haderten in der Folge zu sehr mit dem Schicksal und leisteten sich eine Unkonzentriertheit nach der anderen. So brachte man sich anschließend durch drei False Starts in Folge (!!) in eine äußerst schlechte Feldposition. Burghausen wurde zu einem Punt Punt Crusaders Football ABC Sollten die erforderlichen zehn Yards zu einem neuen First Down in den ersten drei Versuchen nicht überwunden worden sein und es absehbar ist, dass man es auch beim Vierten (letzter Versuch) nicht schaffen wird, wird der Ball durch einen Punt zum Gegner befördert. gezwungen, der noch dazu schlecht ausgeführt wurde. Die Bulls konnten weit in der Burghauser Hälfte ihre Offensive starten. Auch wenn die Erdinger Angriffswelle in Schach gehalten werden konnte,  gelang Erding im 4. Versuch 4. Versuch Crusaders Football ABC Im American Football unterscheidet sich der vierte Versuch deutlich von den drei vorangegangenen. Wird mit dem vierten Versuch kein neuer erster Versuch erzielt, wechselt der Ballbesitz. Aus diesem Grund wird in den meisten Fällen der Ball gepuntet oder, wenn man nah genug an der gegnerischen Endzone ist, ein Field Goal versucht. Gepuntet wird, um dem Gegner eine schlechtere Feldposition, also Ausgangslage, für seine Offense zu verschaffen. Es gibt nur wenige Fälle, in denen eine Mannschaft versuchen wird, den vierten Versuch auszuspielen (englisch: Fourth Down Conversion Attempt). Gründe hierfür sind: 1) Die angreifende Mannschaft liegt zurück und es gibt nicht mehr genügend Spielzeit, um wieder in Ballbesitz zu kommen, wenn man puntet. 2) Die angreifende Mannschaft versucht die verteidigende Mannschaft zu überraschen, meist mit einem Fake Punt. ein Fieldgoal zur 10:0 Führung – gleichzeitig der Halbzeitstand.

DSC_0040

Im dritten und vierten Quarter Quarter Crusaders Football ABC Ein Footballspiel ist in vier Quarter (Viertel) zu je 15 Minuten Nettospielzeit unterteilt. neutralisierten sich die Bulls und die Crusaders, wie bei ihrem ersten Aufeinandertreffen, wieder gegenseitig. Burghausen kassierte durch Leichtsinnsfehler viele Yard-Strafen und gleicht damit die Strafen der Hausherren aus.  So mussten sich die Crusaders, obwohl auf Augenhöhe,  den Erding Bulls geschlagen geben. Den Unterschied machte an diesem verregneten Tag die bessere Chancenverwertung der Bulls aus.

Die Rückrunde geht für die Crusaders U19 am 6. Juli ( Kickoff Kickoff Crusaders Football ABC Ein Kickoff erfolgt zu Beginn jeder Halbzeit und nach jedem Touchdown. Dabei wird der Ball von der eigenen 35 Yard Line, durch den Kicker in Richtung des Gegners befördert. Geht der Ball durch die gegnerische Endzone, oder wird der Ball in der Endzone gedowned, dann ist es ein Touchback. Nach einem Touchback beginnt die Offense an der eigenen 20 Yard Linie. Gibt es einen Kickoff-Return, dann beginnt die Offense an der Stelle, wo der Returner gestoppt wird. Erreicht der Returner die Endzone des kickenden Teams, dann zählt das als Touchdown. Man spricht von einem Kickoff Return-Touchdown. 12 Uhr) gegen die Ingolstadt Dukes weiter. Das Hinspiel konnten die Crusaders mit 7:18 gewinnen.

5. Spieltag Final Q1 Q2 Q3 Q4
29.06 Erding Bulls – Burghausen Crusaders
10:0 0:0 10:0 0:0 0:0
29.06 Oberpfalz Spartans – Black Pirates Murach
41:6 7:0 20:6 7:0 7:0

 

Verbandsliga 11er Süd SP. Punkte + / – Diff.
1. Erding Bulls 5 10 : 0 98 : 6 +92
2. Oberpfalz Spartans 5 8 : 2 109 : 29 +80
3. Burghausen Crusaders 5 4 : 6 45 : 45 +0
4. Black Pirates Murach 5 2 : 8 29 : 132 -103
5. Ingolstadt Dukes 4 0 : 8 7 : 76 -69

Anita Forstner