i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Alex Fuhrmann

20130823-_MG_5531

Name:
Alexander Fuhrmann #46 | Alexander Fuhrmann Seniors Profil >> OffenseRB

Spitzname:
„Die Eisenstange“

Auszeichnungen:
2012: Auswahlspieler der Bavarian Warriors
2012: Rookie Rookie Crusaders Football ABC Ein Spieler, der seine erste NFL Saison bestreitet, wird als Rookie (dt.: Anfänger) bezeichnet. Der Großteil der Rookies kommt über den Draft in die NFL. of the year – Offense
2013: Most Valuable Player – Offense

Jahrgang :
1993

Wohnort:
Emmerting

bisherige Trikotnummer:
#66

Spielpositionen:

  • Erste Saison- linker Tackle Tackle Crusaders Football ABC Unter Tackle versteht man das Festhalten oder zu boden bringen des Ballträgers. Ein Tackle ist nur gegen den Ballführenden Spieler erlaubt. Wird der Quarterback hinter der Line of Scrimmage getackled, so ist das unter dem Begriff Sack bekannt. Der Tackle ist aber auch eine Spielerposition. Wir unterscheiden den Offensive Tackle (Erklärung) und den Defensive Tackle (Erklärung).
  • Bayern Auswahl – rechter Tackle Tackle Crusaders Football ABC Unter Tackle versteht man das Festhalten oder zu boden bringen des Ballträgers. Ein Tackle ist nur gegen den Ballführenden Spieler erlaubt. Wird der Quarterback hinter der Line of Scrimmage getackled, so ist das unter dem Begriff Sack bekannt. Der Tackle ist aber auch eine Spielerposition. Wir unterscheiden den Offensive Tackle (Erklärung) und den Defensive Tackle (Erklärung).
  • Letzte Saison – rechter Tackle Tackle Crusaders Football ABC Unter Tackle versteht man das Festhalten oder zu boden bringen des Ballträgers. Ein Tackle ist nur gegen den Ballführenden Spieler erlaubt. Wird der Quarterback hinter der Line of Scrimmage getackled, so ist das unter dem Begriff Sack bekannt. Der Tackle ist aber auch eine Spielerposition. Wir unterscheiden den Offensive Tackle (Erklärung) und den Defensive Tackle (Erklärung).

Trainerpositionen:

  • O-Line Coach A-/B-Juniors (Crusaders)
  • O-Line Coach U17 Bayernauswahl (Warriors)

 


Alex im Interview mit Anita Forstner Anita Forstner Sideline Profil >> VerwaltungPresse :

Alex, wie und wann bist du mit Football in Kontakt gekommen?
Alex: 2008 habe ich mal für 2 Monate in Kirchdorf trainiert, das war aber nichts für mich, darum habe ich wieder aufgehört. Bis ich dann 2010 von einem Mitschüler in der Berufsschule gefragt wurde, ob ich denn nicht mal bei den Crusaders mit trainieren wolle. Seit dem bin ich ohne Pause hier in Burghausen dabei.

Wie kamst du zu dem Namen „Eisenstange“ Fuhrmann?
Alex: (grinst) Als ich mal im Trainingslager den Ball ins Gesicht bekommen habe, aber keine Reaktion gezeigt habe. Und später beim Rookie Rookie Crusaders Football ABC Ein Spieler, der seine erste NFL Saison bestreitet, wird als Rookie (dt.: Anfänger) bezeichnet. Der Großteil der Rookies kommt über den Draft in die NFL. -Singen war ich ebenfalls eher emotionslos.

2012 bist du als erstes eigenes Crusaders Nachwuchstalent zur Bayerischen Auswahl den „Bavarian Warriors“ gekommen. Warst du überrascht?
Alex: Überrascht war ich weniger. Ich habe mich riesig darüber gefreut.

Wie ist es dir bei den Warriors ergangen?
Alex: Ich war von Anfang an Starting und habe versucht, die von mir gesteckten Ziele zu erreichen und mich erfolgreich zu steigern.

Welchen Erfolg hattest du mit dem Auswahl-Team?
Alex: Beim Auswahl-Turnier in Hamburg erreichten die Warriors den 2. Gruppenplatz und waren somit qualifiziert in den Finalspielen um Platz 3 zu kämpfen. Leider verloren wir und wurden Vierter.

Crusaders_Alex_Fuhrmann_09

Bavarian Warrior: Alexander Fuhrmann (Nr. 47) bei der Auswahl 2012

Was ist dir in der Saison mit den Bavarian Warriors besonders in Erinnerung geblieben?
Alex: Das Team! Wir hatten einen krassen Zusammenhalt.

Nach dieser Saison als Spieler bist du jetzt Trainer. Wie kam es dazu?
Alex: Als ich dieses Jahr unsere Crusaders Jugendspieler zur Sichtung nach Ansbach gefahren habe, traf ich ein paar bekannte Gesichter wieder und habe mich natürlich mit ihnen unterhalten. Ich wurde gefragt, ob ich denn nicht Lust hätte, die A-Jugend als Assistant-Coach mitzutrainieren. Ich lehnte aber ab, da ich der Meinung war, dass sich das mit meinem Job zeitlich nicht ausgehen würde. Später wurde ich nochmal gefragt, da hab ich dann zugesagt.

Was erwartet dich nun in nächster Zeit?
Alex: Demnächst am 3. Oktober ist  nochmal ein Tryout in Ingolstadt und an den  Wochenenden 2. – 3. und 9. – 10. November, Trainingscamps mit abschließendem Testspiel gegen Baden-Württemberg. Wo, weiß ich im Moment noch nicht.

Wie ist das Niveau der Bavarian Warriors einzuschätzen?
Alex: Das Niveau ist höher als das der GFL-Jugend, denn hier spielt die Auswahl. Also die Besten der Besten.

Hast du einen Rat für junge Spieler, die ebenfalls gerne in der Auswahl spielen würden?
Alex: Immer 110% geben und sein Ding durchziehen, nie aufhören und manchmal das machen, was der Trainer sagt.  (grinst wieder)

Nur manchmal?
Alex: Na, man sollte immer machen, was der Trainer sagt.

Crusaders_Alex_Fuhrmann_07

In Action: Alex als rechter Tackle im Spiel gegen die Grafenwöhr Griffins

Wo siehst du die Crusaders in 5 Jahren?
Alex: Das spielerische Niveau der Mannschaft wird sich kontinuierlich steigern und das Ziel, in der 2. Bundesliga zu spielen, erreicht sein.

Hast du eine Lieblingsmannschaft?
Alex: Ja, die New England Patriots.

Was wäre deine Wunschpaarung für den Superbowl?
Alex: Natürlich die New England Patriots gegen die Seattle Seahawks.

Hast du einen persönlichen Leitspruch oder eine Devise?
Alex: Nein, nicht wirklich. Ich suche mir immer einen Gegner aus und den versuche ich dann zu „picken“. Wenn ich das  geschafft habe, suche ich mir den Nächsten.

Danke  Alex, dass du dir die Zeit genommen hast. Wir wünschen Dir noch ganz viele erfolgreiche und verletzungsfreie Spielzeiten!


Christian Konnerth