i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Turnier
Straubing
28.10.1711:00
Sun 21.May.2017
Straubing
Crusaders
0
10
3
14
27
Spiders
14
0
14
14
42

Crusaders halten das Spiel in Straubing bis zum Schluss offen


Johannes Felber #85 | Johannes Felber Seniors Profil >> OffenseWR zeigte nach überstandener Verletzungspause eine starke Leistung (Fotos: Janine Kübler Janine Kübler Sideline Profil >> Media CrewFotografin )

Laut Tabelle spielte am Samstag in Straubing der Zweite (Crusaders) gegen den Dritten (Spiders). Ein Blick auf die Saisonziele der beiden Teams stellt gleich klar, wer als haushoher Favorit ins Spiel ging. Die Spiders haben ihren Kader im Vergleich zum letzten Jahr nochmal verstärkt und peilen damit ganz klar die Titelverteidigung in der Regionalliga Süd an.


Nur mit vereinten Kräften zu stoppen: war der stark aufspielende Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. der Spiders Mark Wright

Entsprechend engagiert legten die Straubinger los, wovon sich das junge Crusaders-Team zu Beginn leider etwas beeindruckt zeigte. So kamen die Spiders zu zwei Touchdowns im ersten Viertel, während die Crusaders Offense ihre Angriffsserien nicht konzentriert genug zu Ende spielte. Straubing schien seiner Favoritenrolle mit dem 14:0 nach dem ersten Abschnitt gerecht zu werden.


Die Crusaders kamen erst im 2. Quarter Quarter Crusaders Football ABC Ein Footballspiel ist in vier Quarter (Viertel) zu je 15 Minuten Nettospielzeit unterteilt. richtig in Tritt; hier über RB Christoph Hausperger #7 | Christoph Hausperger Seniors Profil >> OffenseRB

Die Kreuzritter sind jedoch nicht dafür bekannt aufzugeben. Wieder marschierte die Offense bis kurz vor die gegnerische Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. . Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. Scott Doherty #9 | Scott Doherty Seniors Profil >> OffenseQB konnte hier unter Druck nur einen ungenauen Pass spielen. Dieser wurde von den Spiders an der eigenen 10 Yard Linie abgefangen. Die Burghauser Defense sprang aber in die Bresche und erzwang einen Fumble Fumble Crusaders Football ABC Verliert der Ballträger den Ball, den er zunächst unter vollständiger Kontrolle hatte und berührt dabei vorher nicht den Boden mit dem Knie oder dem Ellbogen, dann spricht man von einem Fumble. Ein Fumble ist ein freier Ball im Spiel und kann von beide Teams erobert werden. Die Mannschaft die das schafft, hat danach das Angriffsrecht. . Die Offense kam an der Mittellinie wieder in Ballbesitz und nutzte diesen zu einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. durch  Johannes Felber #85 | Johannes Felber Seniors Profil >> OffenseWR . Mit anschließendem Extrapunkt stand es nur noch 14:7.


Alexander Fuhrmann #46 | Alexander Fuhrmann Seniors Profil >> OffenseRB mit einem der seltenen erfolgreichen Läufe.

Als die Burghauser Verteidigung anschließend den Ball aus der Luft abfangen konnte, schien das Spiel zu kippen. Die Kreuzritter spielten sich wieder bis kurz vor die Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. der Straubinger. Leider gelang es nicht den Ball über die Goalline Goalline Crusaders Football ABC Die Goalline ist je Linie am Ende beider kurzen Seiten des Spielfelds, die es von der Endzone trennt. Die Goalline selbst zählt zur Endzone. Ein Touchdown wird als solcher anerkannt, wenn der Ball die Goalline erreicht (Breaking the Plane). zu drücken. So musste man sich mit einem Fieldgoal durch Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR und einen Zwischenstand von 14:10 zufrieden geben. Straubing leistete sich mit dem Pausenpfiff fast noch eine Dummheit als Petr Florian #20 | Petr Florian Seniors Profil >> DefenseDB erneut einen Pass abfing und leider nicht zu einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. zurücktragen konnte.


Die Defense Line hatte gegen die physisch sehr starke OL der Spiders eine schwere Aufgabe zu bewältigen

Die Crusaders hatten das Spiel zur Halbzeit fast gedreht. Nun war es wichtig gleich nachzulegen. Doch Straubing eröffnete die zweite Hälfte wie die erste, nämlich mit einem schnellen Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. . Die Burghauser mussten nun ihrerseits Punkten, um in Reichweite zu bleiben. Die Offense stand schließlich nach tollen Pässen und Läufen drei Yards vor der Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. und konnte den Ball dennoch nicht ins Ziel bringen. So musste man sich erneut mit einem Fieldgoal und drei Punkten durch Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR begnügen. Spielstand 21:13.


Andreas Englbrecht (links) undPetr Florian (rechts) stemmten sich mit allen Kräften gegen die Niederlage

Als sich Straubing durch viele unsportliche Fouls selbst in Bedrängnis brachte, war es schließlich wieder ihr Import QB Mark Wright der sein Team mit eigenen Läufen ein ums andere Mal im Spiel hielt. So zogen die Spiders mit einem weiteren Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. zum Ende des 3. Quarters mit 28:13 davon.


Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. Scott Doherty brauchte sein Team immer wieder in Schlagdistanz

Doch so klar das Ergebnis auch schien, das Spiel war noch lange nicht entschieden. Die Männer von der Salzach bäumten sich nochmal auf und setzten zur Schlußoffensive an. Nach einem beeindruckenden Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. übers ganze Feld erzielte Scott Doherty #9 | Scott Doherty Seniors Profil >> OffenseQB den Anschluss- Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. zum 28:20.

Die Crusaders brachten sich jedoch durch Fehler in der Defense wieder ins Hintertreffen. Diese nutzte Straubing im Stile einer Topmannschaft sofort aus und ging 35:20 in Führung. Wiederum muss man die Moral der Kreuzritter hervorheben, denn der nächste Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. wurde ebenfalls mit einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. durch Sebastian Mattscheck #36 | Sebastian Mattscheck Seniors Profil >> OffenseRB abgeschlossen.


Sebastian Mattscheck steuerte einen Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. zum Ergebnis bei

Es waren noch weniger als zwei Minuten Spielzeit übrig. Die Crusaders wussten, dass sie bei einem Spielstand von 35:27 bei eigenem Ballbesitz den Ausgleich noch erzwingen konnten. So setzte man mit einem Onside Kick Onside Kick Crusaders Football ABC Ein Kickoff kann von jedem Team aufgenommen werden, sobald der Ball 10 Meter überbrückt hat. Der Onside Kick ist der Versuch des Kicking Teams, den Kickoff kurz auszuführen und den Ball zu erobern, bevor das Receiving Team dazu in der Lage ist. alles auf eine Karte. Um ein Haar wäre dieser Kunstgriff auch geglückt. Doch die Spiders konnte den Ball sichern. So war das Spiel entschieden und Straubing konnte mit den restlichen Versuchen die Uhr runterlaufen lassen. Mit auslaufender Uhr erzielte Straubing noch einen Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. zum 42:27.


Leider konnte man den Lauf nicht immer so erfolgreich stoppen wie hier von Simon Billinger #8 | Simon Billinger Seniors Profil >> DefenseS

Auch wenn das Ergebnis am Ende deutlich aussieht war es ab dem zweiten Viertel ein gleichwertiger Schlagabtausch. „Leider haben wir durch eigene Fehler in der Verteidigung in kritischen Situationen ‚Big Plays‘ für Straubing zugelassen“, analysiert Defense Chef Andreas Englbrecht #18 | Andreas Englbrecht Seniors Profil >> DefenseLB selbstkritisch das Spiel. Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. Scott Doherty #9 | Scott Doherty Seniors Profil >> OffenseQB hebt vor allem den Kampfgeist des Teams hervor. „Wir haben gegen ein physisch sehr starkes Team dagegen gehalten und nie aufgesteckt. Aber Straubing hat in den entscheidenden Situationen gezeigt warum sie zurecht als Meisterschaftsfavorit gehandelt werden.“

Am kommenden Samstag geht es für die Crusaders im heimischen Sportpark weiter. Zu Gast ist der Aufsteiger Würzburg Panthers. „Würzburg hat mit dem ersten Saisonsieg Selbstbewusstsein getankt. Sie sind ein gut eingestelltes Team. Wir wollen aber alles daran setzen unseren Fans zum Maiwiesn-Ausklang mit einem Heimsieg einen weitern Grund zum Feiern zu geben“, fiebert Scott Doherty der Begegnung entgegen.

Die Weiteren Ergebnisse des Spieltags:

4. Spieltag Final Q1 Q2 Q3 Q4
21.05. Straubing Spiders – Burghausen Crusaders 42:27 14:0 0:10 14:3 14:14
20.05. Landsberg X-PRESS – Neu-Ulm Spartans 34:14 0:7 21:0 0:7 13:0
21.05. Würzburg Panthers – Franken Knights 30:26 0:7 14:6 13:6 3:7
Pos Verein Pkt S G U N + Diff.
1* StraubingSpiders
Straubing Spiders
20:4 12 90 0 2 649 362 +287
2
München Rangers
18:6 12 9 0 3 529 336 +193
3 LandsbergX-PRESS
Landsberg X-PRESS
14:10 12 7 0 5 434 355 +79
4 BurghausenCrusaders
Burghausen Crusaders
14:10 12 7 0 5 321 339 -18
5
Würzburg Panthers
12:12 12 6 0 6 328 391 -63
6 Neu-UlmSpartans
Neu-Ulm Spartans
4:20 12 2 0 10 136 470 -334
7
Franken Knights
2:22 12 1 0 11 265 442 -177

Spielplan

DatumHeimGastKOErgebnis
23.AprFranken KnightsLandsberg X-PRESS15:006:31 (0:3 - 0:14 - 6:7 - 0:7 )
30. AprFranken KnightsBurghausen Crusaders15:0019:21 (7:7-0:7-0:7-12:0)
06. MaiBurghausen CrusadersLandsberg X-PRESS16:0034:52 (0:16 -13:14 - 14:8 - 7:14)
06. MaiNeu-Ulm SpartansWürzburg Panthers16:0012:0 (0:0 - 6:0 0:0 - 6:0)
07. MaiMünchen RangersFranken Knights15:0039:12 (7:12 - 13:0 - 6:0 - 13:0)
13. MaiBurghausen CrusadersMünchen Rangers16:0049:26 (21:06 - 7:0 - 21:6 - 0:14)
13. MaiLandsberg X-PRESSFranken Knights17:0040:27 (6:14 - 18:0 - 0:0 - 16:13)
13. MaiWürzburg PanthersStraubing Spiders15:0033:59 (13:17 - 21:28 - 6:7 - 0:7)
20. MaiLandsberg X-PRESSNeu-Ulm Spartans17:0034:14 (0:7 - 21:0 - 0:7 - 13:0)
21. MaiStraubing SpidersBurghausen Crusaders17:0042:27 (14:0 - 0:10 - 14:3 - 14:14)
21. MaiWürzburg PanthersFranken Knights15:0030:26 (0:7 - 14:6 - 13:6 - 3:7)
27. MaiBurghausen CrusadersWürzburg Panthers17:0021:14 (7:0 - 14:0 - 0:6 - 0:8)
27. MaiFranken KnightsNeu-Ulm Spartans16:000:38 (0:7 - 0:7 - 0:10 - 0:14)
27. MaiStraubing SpidersMünchen Rangers15:0062:27 (21:7 - 14:14 - 13:6 - 14:0)
03. JunBurghausen CrusadersNeu-Ulm Spartans16:0024:14 (7:7 – 7:0 – 7:0 – 3:7)
03. JunFranken KnightsStraubing Spiders17:0041:61 (13:21 - 27:20 - 14:7 - 7:13)
04. JunWürzburg PanthersMünchen Rangers15:0056:55 (15:7 - 6:7 - 0:21 - 35:20)
10. JunNeu-Ulm SpartansMünchen Rangers16:0014:46 (0:13 - 7:13 - 0:13 - 7:7)
10. JunFranken KnightsWürzburg Panthers16:0036:47 (0:6 - 14:8 - 0:13 - 22:20)
17. JunLandsberg X-PRESSMünchen Rangers17:0029:41 (6:6 - 6:14 - 0:14 - 17:7)
18. JunStraubing SpidersNeu-Ulm Spartans15:0043:8 (16:0 - 7:6 - 7:0 - 13:2)
24. JunStraubing SpidersLandsberg X-PRESS17:0064:13 (28:0 - 15:7 - 14:0 - 7:6)
25. JunWürzburg PanthersBurghausen Crusaders15:0026:15 (6:0 - 6:8 - 14:7 - 0:0)
25. JunMünchen RangersNeu-Ulm Spartans15:0047:0 (27:0 - 13:0 - 7:0 - 0:0)
01. JulNeu-Ulm SpartansFranken Knights16:003:36 (3:0 - 0:21 - 0:7 - 0:8)
02. JulWürzburg PanthersLandsberg X-PRESS15:0019:15 (3:0 - 3:8 - 6:7 - 7:0)
02. JulMünchen RangersStraubing Spiders15:0077:49 (21:14 - 27:14 - 9:7 - 20:14)
08. JulStraubing SpidersFranken Knights18:3063:34 (14 :14 - 21:7 - 7:0 - 21:13)
08. JulNeu-Ulm SpartansBurghausen Crusaders16:0014:31 (0:0 - 7:3 - 0:14 - 7:14)
08. JulLandsberg X-PRESSWürzburg Panthers17:0042:27 (14:0 - 22:7 - 6:14 - 0:6)
15. JulBurghausen CrusadersStraubing Spiders16:0044_35 (21:21 - 0:0 - 16:7 - 7:7)
15.JulNeu-Ulm SpartansLandsberg X-PRESS16:000:76 (0:21 - 0:21 - 0:21 - 0:13)
16. JulMünchen RangersWürzburg Panthers15:0047:6 (19:0 - 7:0 - 14:6 - 7:0)
23. JulMünchen RangersBurghausen Crusaders15:0041:10 (13:10 - 14:0 - 7:0 - 7:0)
23. JulStraubing SpidersWürzburg Panthers15:0055:22 (7:7 - 28:3 - 7:6 - 13:6)
29. JulLandsberg X-PRESSBurghausen Crusaders17:0056:35 (19:0 - 16:21 - 6:8 - 15:6)
29. JulFranken KnightsMünchen Rangers16:0028:49 (14:20 - 7:15 - 0:7 - 7:7)
29,JulNeu-Ulm SpartansStraubing Spiders16:0011:62 (3:20 - 6:21 - 2:7 - 0:14)
05. AugBurghausen CrusadersFranken Knights16:0020:0 Wertung
06. AugMünchen RangersLandsberg X-PRESS15:0034:21 (6:7 - 13:0 - 15:8 - 0:6)
06. AugWürzburg PanthersNeu-Ulm Spartans15:0048:8 (15:0 - 3:8 - 13:0 - 17:0)
12. AugLandsberg X-PRESSStraubing Spiders17:0025:54 (13:13-0:20-12:14-0:7)
17. SepPforzheim WilddogsStraubing Spiders15:0014:54 (0:21 - 0:21 - 0:6 - 14:6)
23. SepStraubing SpidersPforzheim Wilddogs19:0048:0 (21:0 - 13:0 - 7:0 - 7:0)

Die Daten werden in Echtzeit vom American Football Verband Bayern übernommen. Wir übernehmen keine Verantwortung für die Richtigkeit der Daten


Christian Konnerth