i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Crusaders klar geschlagen
Sat 08.Jun.2013
TSV Erlangen
Crusaders
7
0
0
0
7
Sharks
0
6
8
16
30

Football-Team strebt am Sonntag im Heimspiel Sieg an

Crusaders_at_Sharks_2013

Der Neustart nach vierwöchiger Spielpause ist missglückt. Erneut mussten die Crusaders des TV 1868 Burghausen in der American-Football-Bayernliga ihrer Jugend und ihrem Verletzungspech Tribut zollen. Mit 7:30 zogen sie bei den Erlangen Sharks den Kürzeren. “Wir haben in fünf chaotischen Minuten das Spiel verloren”, meinte Headcoach Thomas Simmeit nach der vierten Niederlage.

Dabei hatte alles nach Plan begonnen. Die Euphorie des Heimsiegs über die Aschaffenburg Stallions (26:7) schien sich fortzusetzen. Obwohl den Burghausern viele Akteure verletzt oder berufsbedingt fehlten, fanden sie besser in die Partie und gingen mit einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. in Führung. “Zwei Minuten vor Schluss hatten wir die Chance auf einen weiteren Touchdown”, so Simmeit. Die wurde aber vergeben.

Nach der Halbzeitpause nahm das Verhängnis seinen Lauf: Die Gäste waren im Angriff, doch der Gegner nutzte einen Ballverlust zu einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. und es stand 14:7. “Danach hattest du den Eindruck, jemand hätte bei uns den Stecker gezogen”, berichtet der Burghauser Coach, dessen junge Schützlinge nervös agierten. Erlangen nutzte das gnadenlos aus und zog auf 24:7 davon. Danach war das Duell entschieden.

Dennoch ist Simmeit für die Hausaufgabe am Sonntag um 16 Uhr gegen die Franken Timberwolves zuversichtlich, auch wenn sich an der angespannten Personalsituation nichts ändern wird. “Wir haben sie letztes Jahr schon geschlagen und ich schätze sie dieses Jahr ähnlich stark ein wie die Aschaffenburger.” Und die hatten die “Kreuzritter” vor einem Monat klar bezwungen. Simmeit fordert: “Da muss ein Sieg drin sein.” – jes / Burghauser Anzeiger


Burghauser Anzeiger