i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Turnier
Straubing
28.10.1711:00
Sat 01.Aug.2015
Neu Ulm
Crusaders
7
0
0
3
10
Spartans
0
0
6
0
6

Erste Heimniederlage für Spartans, Spiders sind Meister

finish-strong-2015_klein
Finish Strong: nach einem schwächeren Start legen die Crusaders zum Ende der Saison zu (Fotos: Janine Kübler Janine Kübler Sideline Profil >> Media CrewFotografin )

In einem packenden Spiel setzen sich die Burghausen Crusaders mit 10:6 beim Topfavoriten Neu-Ulm Spartans durch. Die Spartans verspielen durch die erste Heimniederlage den sicher geglaubten Meistertitel. Dank der Schützenhilfe aus Burghausen feiern nun die Straubing Spiders eine überraschende Meisterschaft in der Regionalliga Süd.

DSC_0015_klein
Eine Frage der Ehre – ist das Motto gegen Neu-Ulm. Wir wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen“, nimmt Coach Simmeit seine Jungs in die Pflicht

Die Konstellation vor dem Spiel war klar. Die Burghausen Crusaders hatten mit einem sensationellen 73:12 gegen Feldkirchen die Klasse gesichert. Selbst mit einem Sieg im letzten Spiel würde man Vorletzter bleiben. Die Spartans wiederum brauchten nur noch einen Erfolg um die dritte Meisterschaft in Folge zu holen.

Die Crusaders hatten jedoch mit Neu-Ulm noch eine Rechnung offen. In den letzten zwei Jahren hatte man vier mal in Folge gegen die Spartans verloren. Unter anderem auch das letztjährige Finale um den Bayernligatitel (14:33 in Neu-Ulm). Eine weitere Motivation waren die 12 Jugendspieler, die nach dem Ende der U19-Saison im letzten Saisonspiel bei den Herren reinschnuppern durften.

DSC_0233_klein
Das Spiel war ein Duell auf Augenhöhe – hier #91 Christoph Kimberger #91 | Christoph Kimberger Seniors Profil >> DefenseDL

Das Spiel war wenige Minuten alt als die Crusaders die Marschroute für dieses Spiel bereits vorgeben konnten. Ein abgefangener Ball ( Interception Interception Crusaders Football ABC Wenn ein Verteidiger den Ball aus der Luft fängt, spricht man von einer Interception. Der Verteidiger wird damit zum Angreifer und versucht den Ball Richtung gegnerische Endzone zu tragen. Das Ballrecht wechselt (Turnover). ) durch Ahmet Karabulut #37 | Ahmet Karabulut Seniors Profil >> DefenseLB stoppte den Angriff der Spartans abrupt. Die Burghauser Angriffsreihe kam damit weit in der Spielhälfte der Spartans in Ballbesitz. Das Selbstvertrauen, das man sich mit dem Kantersieg gegen Feldkirchen geholt hatte war nun deutlich zu sehen. Das druckvolle Laufspiel konnten die Spartans nicht stoppen und so war es Otis Moore #1 | Otis Moore Seniors Profil >> OffenseRB der die Kreuzritter in Führung brachte. Den Zusatzpunkt verwandelte Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR zum 7:0.

DSC_0026_klein
Trotz Grippe nicht zu stoppen: Otis Moore #1 | Otis Moore Seniors Profil >> OffenseRB war der erhoffte Leistungsträger in der Offense

In der Folge entwickelte sich ein spannender Schlagabtausch der jeweiligen Verteidigungsreihen. Bis zur Halbzeit schaffte es kein Team mehr in die Nähe der Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. zu kommen und so endete die erste Hälfte mit einer völlig überraschenden 7:0 Führung für den Außenseiter aus Burghausen.

DSC_0214_klein
Bärenstarkes Spiel der Defense: #18 Andreas Englbrecht #18 | Andreas Englbrecht Seniors Profil >> DefenseLB , #91 Christoph Kimberger #91 | Christoph Kimberger Seniors Profil >> DefenseDL , #30 Kevin Jakob #30 | Kevin Jakob Seniors Profil >> DefenseDL und Jugendspieler #52 Maximilian Dorfner haben alles im Griff

Auch die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Die Spartans konnten sich gegen die Defense nicht durchsetzen und mussten den Ballbesitz durch einen Punt Punt Crusaders Football ABC Sollten die erforderlichen zehn Yards zu einem neuen First Down in den ersten drei Versuchen nicht überwunden worden sein und es absehbar ist, dass man es auch beim Vierten (letzter Versuch) nicht schaffen wird, wird der Ball durch einen Punt zum Gegner befördert. wieder abgeben. Erst ein kapitaler Fehler der Burghauser Offense brachte die Hausherren wieder ins Spiel. Der Ball konnte nach einer verunglückte Ballübergabe von Neu-Ulm gesichert werden. Der Ball lag nun 13 Yards vor der Burghauser Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. . Die Spartans waren vorher nicht und sollten auch im Anschluss nicht mehr so nahe an die gegnerische Endzone kommen. Doch dieses Gastgeschenk nutzten sie mit einem Lauf zum Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. . Den fälligen Extrapunkt konnten sie nicht verwandeln, sodass die Kreuzritter weiterhin mit 7:6 in Führung blieben.

DSC_0169_klein
Zur Stelle: sind #18 Andreas Englbrecht #18 | Andreas Englbrecht Seniors Profil >> DefenseLB und Jugendspieler #44 Erik Forstner

Die Hoffnung die unter den 600 Zuschauen in Neu-Ulm aufkeimte wurde aber schnell von der bärenstarken Burghauser Defense erstickt. Ohne Burghauser Fehler machte der Tabellenführer keinen Stich. Auf der anderen Seite fand die Crusaders Offense immer öfter ein Rezept gegen die solide stehenden Spartans. Mit der Führung im Rücken konnte man so den Ball und die Spieluhr kontrollieren.

DSC_0268_klein
Der Weg ist frei: #64 Theodoros Vamvakas #64 | Theodoros Vamvakas Seniors Profil >> OffenseOL blockt für Runningback Runningback Crusaders Football ABC Der Runningback hat die selbe Funktion wie der Halfback. Seine drei wichtigsten Aufgaben Laufen mit dem Football Den Football fangen In der Pass Protection den Quarterback Zeit geben #28 Heribert Schaumeier #28 | Heribert Schaumeier Seniors Profil >> OffenseRB vor

Zu Beginn des Schlussviertels standen die Kreuzritter unmittelbar vor der Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. der Spartans. Ein Foul kostete die Salzachstädter dann aber wichtigen Raumgewinn, sodass man ein Field Goal Field Goal Crusaders Football ABC Der Versuch der angreifenden Mannschaft  durch die Torstangen zu kicken und damit drei Punkte zu erzielen. Es ist dabei sowohl ein Place Kick als auch ein Drop Kick erlaubt. Drop Kicks kommen selten vor, in aller Regel wird ein Place Kick ausgeführt, wobei der Center den Ball mit einem Long Snap zum Holder wirft, der den Ball für den Kicker hält. Der Ball darf nach dem Kick nicht in Kontakt mit dem Spielfeld kommen, eine Berührung der Crossbar oder der Uprights ist aber erlaubt. Die verteidigende Mannschaft kann versuchen, ein Field Goal zu blocken. Eine Block auf Höhe des Tores ist nicht erlaubt versuchen musste. Der Kick wurde von Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR souverän zwischen die Pfosten gesetzt und so stand es 10:6 für die Crusaders.

DSC_0334_klein
Die Offense fand immer mehr Mittel gegen die starke Neu-Ulmer Defense – Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR blockt für Otis Moore #1 | Otis Moore Seniors Profil >> OffenseRB vor

Neu-Ulm versuchte nun sein Spiel umzustellen aber auch darauf hatte Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. Thomas Simmeit mit seiner Verteidigung eine Antwort. Auf der anderen Seite war die Angriffsreihe um Offensive Coordinator Offensive Coordinator Crusaders Football ABC Der Offensive Coordinator steht in der Befehlskette zusammen mit dem Defensive Coordinator direkt unter dem Head Coach. Die Hauptarbeit des Offensive Coordinator liegt in der Erstellung und Optimierung von offensiven Spielzügen sowie der Erstellung und Entwicklung einer generellen Spielweise bzw. Offensivtaktik. Während des Spiels ist es dann seine Aufgabe die entsprechenden Spielzüge auszuwählen und an seinen Quarterback weiterzugeben. Jürgen Rossmanith Jürgen Rossmanith Seniors Profil >> CoachOC nun darauf und dran das Spiel zu entscheiden. Nach einem aus Neu-Ulmer Sicht quälend langen Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. standen die Kreuzritter lediglich 7 Yards vor der gegnerischen Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. . Otis Moore #1 | Otis Moore Seniors Profil >> OffenseRB kam durch einen kurzen Pass an den Ball und war auf dem Weg zum entscheidenden Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. als er nach einem schweren Tackle Tackle Crusaders Football ABC Unter Tackle versteht man das Festhalten oder zu boden bringen des Ballträgers. Ein Tackle ist nur gegen den Ballführenden Spieler erlaubt. Wird der Quarterback hinter der Line of Scrimmage getackled, so ist das unter dem Begriff Sack bekannt. Der Tackle ist aber auch eine Spielerposition. Wir unterscheiden den Offensive Tackle (Erklärung) und den Defensive Tackle (Erklärung). den Ball verlor. Die Spartans konnten den Ball sichern und damit ihren Titeltraum aufrecht erhalten.

DSC_0133_klein
Starkes Spiel der Debütanten: hier Noel Richter und Erik Forstner beim Tackling

Neu Ulm wollte diese letzte Chance nun zu einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. nutzen. Die Burghauser hatten in der laufenden Saison bereits mehrere Spiele in letzter Sekunde noch aus der Hand gegeben. Zu Beginn der Saison mussten sich die Kreuzritter noch an die Wettkampfhärte in der Regionalliga gewöhnen. Es fehlte in wichtigen Situation noch oft die nötige Ruhe und Cleverness. Nicht so in diesem Spiel. Auch wenn die Spartans mit dem Mute der Verzweiflung anliefen hatten die Crusaders letztendlich alles im Griff. Im wahrsten Sinne des Wortes, denn ein abgefangener Ball durch Simon Billinger #8 | Simon Billinger Seniors Profil >> DefenseS brachte schlussendlich die Entscheidung.

DSC_0387_klein
Die Entscheidung: fällt kurz vor Schluss durch eine Interception Interception Crusaders Football ABC Wenn ein Verteidiger den Ball aus der Luft fängt, spricht man von einer Interception. Der Verteidiger wird damit zum Angreifer und versucht den Ball Richtung gegnerische Endzone zu tragen. Das Ballrecht wechselt (Turnover). von Simon Billinger #8 | Simon Billinger Seniors Profil >> DefenseS

Diesen Sieg in Neu-Ulm hatte wahrscheinlich außerhalb von Burghausen keiner auf der Rechnung. Die Kreuzritter haben sich aber von Woche zu Woche gesteigert. Bereits beim Kantersieg über die Lions hatte sich das wirkliche Potenzial der Mannschaft angedeutet. Die Krönung einer spielerisch sehr guten Saison war nun das Schlussspiel beim Rivalen aus Neu-Ulm.

DSC_0463_klein
Geglückt: ist die Revanche für die Niederlage im Finale der Bayernliga 2014 an gleicher Stelle

Die Straubing Spiders dürfen dank der Schützenhilfe aus Burghausen eine unerwartete Meisterschaft feiern. Leider verzichten die Spiders bereits zum zweitem Mal nach 2013 als Meister  auf die Playoffs. Die Neu-Ulm Spartans dagegen werden Anfang September die Regionalliga Süd in den Aufstiegsspielen gegen den Zweiten der Regionalliga Mitte sicherlich würdig vertreten. Hierfür wünschen die Burgahusen Crusaders viel Erfolg.

DSC_0484_klein
Feiern ausgelassen: Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. Thomas Simmeit und Bruno Nützl #31 | Bruno Nützl Seniors Profil >> DefenseDB

Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. Thomas Simmeit

zum Spiel:
„Eine Frage der Ehre – das war unser Motto gegen Neu-Ulm. Wir wollten dieses Spiel unbedingt gewinnen und wir haben mit den Spartans dann auch das ganze Spiel um jeden Meter Raumgewinn hart gekämpft und am Ende glücklich, aber verdient gewonnen. Mein Glückwunsch hier an dieser Stelle an die Spiders zur Meisterschaft und den Spartans zum Vize.“

zur Saison:
„Wir wurden diese Saison mehrmals unter Wert geschlagen, haben Spiele im letzten Viertel noch aus der Hand gegeben, trotzdem bin ich mit dem Saisonverlauf zufrieden; wir haben gesehen, dass wir mithalten können. Wir machen jetzt erstmal Pause um uns dann ab September auf die Saison 2016 vorzubereiten und aus unseren Fehlern 2015 zu lernen.“

Neun von Zwölf

Zwölf U19 Spieler wechseln nach dieser Saison zu den Herren. Neun von ihnen gaben gegen Neu-Ulm ihr Debüt. Sie fügten sich dabei nahtlos in die gute Leistung des Teams ein und waren von der ersten Sekunde an verlässliche Stützen. Das war ein vielversprechender Start – willkommen bei den Crusaders Herren.

DSC_0536_klein
Vielversprechendes Debüt bei den Crusaders Herren: v.l. Burhan Özkan, Erik Forstner, Dominik Scheider, Rochus Kimberger, Raphael Schmitzberger, Maximilian Dorfner, Alexander Holzinger,  Thomas Schmidt und Noel Richter

 

9/10. Spieltag Final Q1 Q2 Q3 Q4
25.07 Straubing Spiders – Fürstenfeldbruck Razorbacks 13:7 0:7 0:0 0:0 13:0
25.07 Neu-Ulm Spartans – Landsberg X-PRESS
35:14 14:7 7:7 14:0 0:0
01.08 Landsberg X-PRESS – Straubing Spiders
3:24 0:7 0:7 3:0 0:10
01.08 Neu-Ulm Spartans – Burghausen Crusaders
6:10 0:7 0:0 6:0 0:3
01.08 Fürstenfeldbruck Razorbacks – Feldkirchen Lions
20:0*

* Spielwertung für Fürstenfeldbruck aufgrund einer Absage von Feldkirchen

Regionalliga Süd SP. Punkte + / – Diff.
1. Straubing Spiders 10 16 : 4 353 : 255 98
2. Neu-Ulm Spartans 10 16 : 4 310 : 225 85
3. Fursty Razorbacks 10 14 : 6 277 : 125 152
4. Landsberg X-PRESS 10 8 : 12 304 : 334 -30
5. Burghausen Crusaders 10 6 : 14 240 : 270 -30
6. Feldkirchen Lions 10 0 : 20 108 : 383 -275

 


Christian Konnerth