i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Turnier
Straubing
28.10.1711:00
Sat 30.Apr.2016
Straubing
Crusaders
0
20
0
0
20
Spiders
0
27
13
6
46

Vergangenen Samstag war es endlich so weit: Nach gut 9 Monaten starteten die Burghausen Crusaders in die Regionalliga Süd Saison 2016 – bereits das zweite Jahr in der dritthöchsten Spielklasse im deutschen American Football American Football Crusaders Football ABC American Football (englisch für „Amerikanischer Fußball“), oder auch kurz Football, ist eine aus den Vereinigten Staaten stammende Ballsportart und die populärste Variante einer Reihe von als Gridiron Football bezeichneten Sportarten. Verband!

160430_Seniors @ Straubing_53_klein
Übernahm die Führung auf dem Feld: Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. Justin Southern steuerte auch 2 TD bei (Fotos: Janine Kübler Janine Kübler Sideline Profil >> Media CrewFotografin )

Der Gegner für den Auftakt hätte kein besserer sein können, denn mit den Straubing Spiders stand man genau dem Team gegenüber, das man noch im Juli 2015 durch den überraschenden Auswärtssieg in Neu Ulm zum Meister der Regionalliga Süd gekrönt hatte. Genügend Stoff also, um für eine packende Partie in Straubing zu sorgen!

Das Spiel selbst kam im ersten Viertel noch nicht so sehr in die Gänge. Gleich im ersten Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. mussten die Crusaders einen herben Rückschlag aufgrund der Verletzung ihres Cornerbacks  Bruno Nützl #31 | Bruno Nützl Seniors Profil >> DefenseDB verbuchen und diese Position fortan mit einem Rookie Rookie Crusaders Football ABC Ein Spieler, der seine erste NFL Saison bestreitet, wird als Rookie (dt.: Anfänger) bezeichnet. Der Großteil der Rookies kommt über den Draft in die NFL. Linebacker Linebacker Crusaders Football ABC Ein Linebacker ist ein Spieler im American Football, der in der Mitte der Verteidigung, hinter der Defensive Line und vor den Safety/Defensive Backs (daher ihre Bezeichnung) spielt. Man kann Linebacker in Inside bzw. Middle und Outside Linebacker unterteilen. „Inside Linebacker“ (Abk. ILB) benutzt man bei einer geraden Anzahl von Linebackern (z. B. die sog. „3-4-Defense“), „Middle Linebacker“ (MLB) dementsprechend bei ungerader Zahl („4-3-Defense“ etc.) besetzen. Erst im zweiten Viertel gab es die ersten Punkte zu verbuchen, nur leider auf der falschen Seite. Straubing ging mit 6-0 in Führung.

160430_Seniors @ Straubing_19_klein

Die Crusaders kämpften sich nach schnellem 21-7 Rückstand im zweiten Viertel bis auf 21-14 zurück, allerdings offenbarte sich hier die Schwäche Burghausens in diesem Spiel: das Return Team! Sofort nach dem Burghauser Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. gelang es den Straubingern durch einen Kickoff Kickoff Crusaders Football ABC Ein Kickoff erfolgt zu Beginn jeder Halbzeit und nach jedem Touchdown. Dabei wird der Ball von der eigenen 35 Yard Line, durch den Kicker in Richtung des Gegners befördert. Geht der Ball durch die gegnerische Endzone, oder wird der Ball in der Endzone gedowned, dann ist es ein Touchback. Nach einem Touchback beginnt die Offense an der eigenen 20 Yard Linie. Gibt es einen Kickoff-Return, dann beginnt die Offense an der Stelle, wo der Returner gestoppt wird. Erreicht der Returner die Endzone des kickenden Teams, dann zählt das als Touchdown. Man spricht von einem Kickoff Return-Touchdown. Return Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. die Führung auf 27-14 auszubauen. Erneut schaffte es die, aufgrund von zahlreichen Ausfällen (es fehlten drei Starting Widereceiver) geschwächte, aber tapfer kämpfende Offense rund um unseren neuen Amerika Importschlager Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. Justin Southern auf 27-20 zu verkürzen. Mit diesem Ergebnis ging man dann in die Halbzeit.

160430_Seniors @ Straubing_45_klein

Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. und Defensive Coordinator Defensive Coordinator Crusaders Football ABC Der Defensive Coordinator steht in der Befehlskette zusammen mit dem Offensive Coordinator direkt unter dem Head Coach. Die Hauptarbeit des Defensive Coordinator liegt in der Erstellung und Optimierung von defensiven Spielzügen sowie der Erstellung und Entwicklung einer generellen Spielweise bzw. Defensivtaktik. Während des Spiels ist es dann seine Aufgabe die entsprechenden Spielzüge auszuwählen und an seinen Defense Captain weiterzugeben. Thomas Simmeit und Offense Coordinator Jürgen Rossmanith nutzten diese, um ihre Mannen für die zweite Halbzeit nochmals zu motivieren und ihnen den knappen Halbzeitstand gegen den Ligafavoriten aus Straubing vor Augen zu führen.

160430_Seniors @ Straubing_74_klein

Doch was im dritten Viertel folgte, sollte die Niederlage der Burghausen Crusaders endgültig besiegeln. Relativ zügig gelang es den Spiders ihre Führung auf 34-20 auszubauen, schlimmer noch, kurze Zeit später konnten die Straubinger weiter auf 40-20 erhöhen. Damit stand der Sieger des Spiels bereits im dritten Viertel fest, als Straubing schließlich zum 46-20 Endstand punktete. Die Touchdowns für die Brughausen Crusaders erzielten Sebi Mattscheck und zwei Mal Justin Southern.

Was kann man aus einem solchen Spiel alles mitnehmen? Nun, zuerst muss natürlich bedacht werden, dass Straubing – nicht zuletzt wegen ihrer fünf Importspieler – als Topfavorit auf die erneute Meisterschaft gilt. Dazu kommt, dass sich nach den drei fehlenden Startern in der Offense mit Bruno Nützl auch noch eine Bank in der Defense verletzt hat.

160430_Seniors @ Straubing_73_klein

So war man bereits im ersten Saisonspiel auf viele Rookies angewiesen, welche ihre Feuertaufe in der dritthöchsten Spielklasse trotz der Niederlage mit Bravour gemeistert haben, wie auch Pascal Harth, einer der fünf Team Captains, bestätigt. „Die Special Teams dienten als Punktelieferant für die Straubinger. Zudem kam es zu Fehlern auf beiden Seiten des Balles: Die Defense leistete sich einige Konzentrationsfehler, die Offense erlaubte sich diverse Fumbles Fumbles Crusaders Football ABC Verliert der Ballträger den Ball, den er zunächst unter vollständiger Kontrolle hatte und berührt dabei vorher nicht den Boden mit dem Knie oder dem Ellbogen, dann spricht man von einem Fumble. Ein Fumble ist ein freier Ball im Spiel und kann von beide Teams erobert werden. Die Mannschaft die das schafft, hat danach das Angriffsrecht. und nicht gefangene Pässe“ konstatiert Harth nach dem Spiel.

160430_Seniors @ Straubing_80_klein

Auch Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. Simmeit bestätigt die Aussagen seines Schützlings: „Wir haben uns das Leben durch sechs Turnover Turnover Crusaders Football ABC Ein Ballverlust und damit verbunden die Abgabe des Angriffrechts. Es gibt drei Arten von Turnovers: Interception, Fumble und Turnover on downs. selbst schwer gemacht, zudem haben wir in den Special Teams schwere Fehler gemacht, die unmittelbar zu drei Straubinger Touchdowns führten. Die Spiders haben das Spiel verdient gewonnen, wir konnten vor allem im 3. Viertel nicht mehr mithalten.“

So kann man am Ende festhalten, dass die Niederlage bei einem der Topfavoriten die Burghausen Crusaders bei weitem nicht vom Saisonziel Klassenerhalt abgebracht hat, denn das ist es, was es am Ende der Saison zu erreichen gilt. An den Konzentrationsfehlern in der Offense, der Defense und in den Special Teams gilt es nun zu arbeiten und den Fokus auf kommenden Samstag zu legen, wenn der X-PRESS aus Landsberg ins heimische Stadion kommt.  Und wie heißt es doch immer so schön: Nach dem ersten Spieltag wurde noch keine Saison entschieden!

160430_Seniors @ Straubing_78_klein


Florian Weber