i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Turnier
Straubing
28.10.1711:00
Sun 10.May.2015
Sportpark St. Johann
Crusaders
9
0
7
7
23
X-PRESS
0
0
6
19
25

Die Crusaders verlieren in einem spannenden Spiel mit 23:25 gegen Landsberg X-PRESS

DSC_0570_klein

Drei Quarter Quarter Crusaders Football ABC Ein Footballspiel ist in vier Quarter (Viertel) zu je 15 Minuten Nettospielzeit unterteilt. schien die Sonne über dem Scoreboard zugunsten der Burghausen Crusaders. Doch im letzten Viertel legten die Gäste aus Landsberg ein furioses Comeback hin. Mit einem Endergebnis von 23 :25 konnte der X-PRESS aus Landsberg  den Hausherren die sicher geglaubten Punkte in letzter Sekunde noch entreißen.

DSC_0138_klein

Voll besetzte Ränge auf der neuen Tribüne und spitzen Wetter luden am Muttertag zum Heimspiel der Burghausen Crusaders. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Otis Moore #1 | Otis Moore Seniors Profil >> OffenseRB , gleich im ersten Spielzug, musste schon früh auf einen wichtigen Spielmacher verzichtet werden.  Noch im ersten Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. konnten die heimischen Kreutzritter durch Runningback Runningback Crusaders Football ABC Der Runningback hat die selbe Funktion wie der Halfback. Seine drei wichtigsten Aufgaben Laufen mit dem Football Den Football fangen In der Pass Protection den Quarterback Zeit geben Heribert Schaumeier #28 | Heribert Schaumeier Seniors Profil >> OffenseRB in Führung gehen. Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR verwandelte den Zusatzpunkt gewohnt sicher.

DSC_0097_klein

Die Verteidigung der Crusaders stand dem aber in nichts nach. Kevin Jakob #30 | Kevin Jakob Seniors Profil >> DefenseDL brachte den Landsberger Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. durch einen Sack Sack Crusaders Football ABC Wird der Quarterback von der Defense zu Boden gebracht, bevor er den Ball abgeben kann, dann spricht man von einem Quarterback Sack.Der Ball wird an der Stelle tot gegeben, wo der Quarterback zu Boden ging. Die Sack-Statistik ist eine wichtige Defense-Statistik, da sie sehr viel über das Kräfteverhältnis der beiden Lines (O-Line vs. D-Line) aussagt.Bei einem geplanten Laufversuch des Quarterbacks, kann es allerdings keinen Sack geben, selbst wenn es dabei einen Raumverlust gibt. schon früh zu Boden. Linebacker Linebacker Crusaders Football ABC Ein Linebacker ist ein Spieler im American Football, der in der Mitte der Verteidigung, hinter der Defensive Line und vor den Safety/Defensive Backs (daher ihre Bezeichnung) spielt. Man kann Linebacker in Inside bzw. Middle und Outside Linebacker unterteilen. „Inside Linebacker“ (Abk. ILB) benutzt man bei einer geraden Anzahl von Linebackern (z. B. die sog. „3-4-Defense“), „Middle Linebacker“ (MLB) dementsprechend bei ungerader Zahl („4-3-Defense“ etc.) Andreas Englbrecht #18 | Andreas Englbrecht Seniors Profil >> DefenseLB konnte ein Fieldgoal blocken. Bis auf wenige Kleinigkeiten hatte die Verteidigung der Burghauser die Angriffe der Gäste vom Lech gut im Griff. Und so konnten sich die Hausherren nach einem Safety Safety Crusaders Football ABC Das Tackeln des Ballträgers in seiner eigenen Endzone. 2 Punkte für die Defense! mit einem Spielstand von 9:0 in die Halbzeit begeben.

DSC_0567_klein

Ein weiterer Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. durch Heribert Schaumeier #28 | Heribert Schaumeier Seniors Profil >> OffenseRB nach vorhergehendem großem Raumgewinn durch Sebastian Mattscheck #36 | Sebastian Mattscheck Seniors Profil >> OffenseRB , konnte die Hausherren mit 16:0 etwas aufatmen lassen. Doch der Landsberger Offense gelang es umgehend sechs Punkte aufzuholen (16:6).

DSC_0503_klein

Mit weiteren 7 Punkten konnten sich die Gäste auf 16:13 an die Crusaders annähern. Als die Landsberger nach einem kapitalen Fehler der Burghauser Offense sogar mit 16:19 in Führung ging schien sich das Blatt zu Ungunsten der Hausherren zu wenden.

DSC_0634_klein

Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR war es, der die Führung für die Kreuzritter durch einen Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. und den Extrapunkt wieder zurück brachte (23:19). Das letzte Quarter Quarter Crusaders Football ABC Ein Footballspiel ist in vier Quarter (Viertel) zu je 15 Minuten Nettospielzeit unterteilt. wirkte jedoch wie verhext für den Aufsteiger von der Salzach. Einige starke Aktionen durch den Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. aus Landsberg führten eine Minuten vor Schluss zu einem weiteren Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. und damit zum endgültigen K.O. der Burghauser. Da half auch das letzte Aufbäumen der Hausherren nichts mehr und es kam wie es die ersten drei Quarter wohl nur wenige vermutet hätten – Landsberg dreht die Partie und gewinnt 25:23.

Am nächsten Samstag erwarten die Crusaders die Razorbacks aus Fürstenfeldbruck ( Kickoff Kickoff Crusaders Football ABC Ein Kickoff erfolgt zu Beginn jeder Halbzeit und nach jedem Touchdown. Dabei wird der Ball von der eigenen 35 Yard Line, durch den Kicker in Richtung des Gegners befördert. Geht der Ball durch die gegnerische Endzone, oder wird der Ball in der Endzone gedowned, dann ist es ein Touchback. Nach einem Touchback beginnt die Offense an der eigenen 20 Yard Linie. Gibt es einen Kickoff-Return, dann beginnt die Offense an der Stelle, wo der Returner gestoppt wird. Erreicht der Returner die Endzone des kickenden Teams, dann zählt das als Touchdown. Man spricht von einem Kickoff Return-Touchdown. 17 Uhr). Nach zwei so knappen Niederlagen bleibt es aber definitiv spannend.

gameday-2015-05-10-2_klein
Danke an die Magic Cheerleader für die tolle Unterstützung an der Sideline (Foto: Christoph Zettl)

 

2. Spieltag Final Q1 Q2 Q3 Q4
10.05 Burghausen Crusaders – Landsberg X-PRESS
23:25 9:0 0:0 7:6 7:19
09.05 Feldkirchen Lions – Neu-Ulm Spartans
14:42 0:13 7:12 7:7 0:10
09.05 Fursty Razorbacks – Straubing Spiders 33:12 0:6 12:0 8:0 13:6

 

Regionalliga Süd SP. Punkte + / – Diff.
1. Neu-Ulm Spartans 2 4 : 0 70 : 41 29
2. Landsberg X-PRESS 2 4 : 0 53 : 41 12
3. Fursty Razorbacks 2 2 : 2 60 : 40 20
4. Straubing Spiders 2 2 : 2 40 : 58 – 18
5. Burghausen Crusaders 2 0 : 4 48 : 53 -5
6. Feldkirchen Lions 2 0 : 4 32 : 70 – 38

 


Michael Göppinger