i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Turnier
Straubing
28.10.1711:00
Sun 19.Jul.2015
Sportpark St. Johann
Crusaders
21
28
14
10
73
Lions
6
0
6
0
12

Die Crusaders deklassieren die Lions im Abstiegsduell

DSC_0763_klein
So sehen Sieger aus: Crusaders feiern den Klassenerhalt (Fotos: Janine Kübler Janine Kübler Sideline Profil >> Media CrewFotografin )

Die Burghauser Crusaders feiern vor heimischem Publikum den höchsten Heimsieg in der Vereinsgeschichte und deklassieren dabei im Kampf um den Klassenerhalt den direkten Konkurrenten Feldkirchen Lions mit 73:12. Damit steht Feldkirchen als Absteiger fest.

DSC_0452_klein
Fünf Touchdowns in einem Spiel: #1 Otis Moore war nicht zu stoppen

Das letzte Heimspiel der Crusaders wurde als spannender Abstiegskrimi angekündigt. Die Voraussetzungen waren klar: gewinnen die Kreuzritter steigt Feldkirchen in die Bayernliga ab. Das Hinspiel hatten die Crusaders mit 29:13 für sich entschieden. Die latente Abschlussschwäche und der wiederholte Einbruch in der Schlussphase in den vorangegangenen Spielen hatte die Burghauser schon mehrfach um die Früchte ihrer Arbeit gebracht.

DSC_0413_klein
# 28 Heribert Schaumeier #28 | Heribert Schaumeier Seniors Profil >> OffenseRB steuerte einen Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. zum Kantersieg bei

Von Abschlussschwäche war diesmal nichts zu sehen. Im Gegenteil, die Hausherren verwandelten jeden Ballbesitz in Punkte. So war man durch Touchdowns von Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR und Otis Moore #1 | Otis Moore Seniors Profil >> OffenseRB schnell 14:0 in Front. Die Lions kämpften und erzielten den 14:6 Anschluss- Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. . Doch noch vor Ende des ersten Quarters erhöhte erneut Moore auf 21:6.

Im zweiten Quarter Quarter Crusaders Football ABC Ein Footballspiel ist in vier Quarter (Viertel) zu je 15 Minuten Nettospielzeit unterteilt. trauten die Zuschauer ihren Augen nicht. Gleich zu Beginn schraubte Heribert Schaumeier #28 | Heribert Schaumeier Seniors Profil >> OffenseRB den Punktestand auf 28:6. Auf der anderen Seite hatte die Crusaders Defense alles im Griff, sodass die Lions kaum in Reichweite der gegnerischen Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. kamen.

DSC_0486_klein
#13 Pascal Harth #13 | Pascal Harth Seniors Profil >> DefenseDL und #30 Kevin Jakob #30 | Kevin Jakob Seniors Profil >> DefenseDL setzten den Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. unter enormen Druck

Vor der Halbzeit legten die Kreuzritter nochmal nach. Zwei Touchdowns durch Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR nach guter Vorarbeit durch die Runningbacks Markus Beck und Heribert Schaumeier #28 | Heribert Schaumeier Seniors Profil >> OffenseRB erhöhten den Punktestand nochmal. Als alle schon mit einem rekordverdächtigen 42:6 zur Halbzeit rechneten, setzte Moore sogar noch einen drauf. 49:6 – Das Spiel war eigentlich schon entschieden.

DSC_0381_klein
Kein Vorbeikommen: gab es an der Offensive Line Offensive Line Crusaders Football ABC Die Offensive Line (auch O-Line oder OL) ist die Linie von Spielern im American Football, die direkt vor dem Quarterback und an vorderster Front der Offense stehen. Sie besteht immer aus genau fünf Spielern: einem Center, zwei Guards und zwei Tackles. der Crusaders

Die Lions gaben sich nach der Pause nicht auf und kämpften beherzt bis zum Ende. Nachdem Schatz auf 56:6 erhöht hatte, kamen die Gäste sogar zu einem weiteren Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. . Das 56:12 hatte jedoch nur wenige Minuten Bestand, denn Moore stellte mit einem Lauf über 75 Yards erneut den alten Abstand her.

Mit 63:12 ging es ins letzte Viertel. Die Kreuzritter ließen es nun ruhiger angehen und wechselten die Ersatzspieler ein. Eine Interception Interception Crusaders Football ABC Wenn ein Verteidiger den Ball aus der Luft fängt, spricht man von einer Interception. Der Verteidiger wird damit zum Angreifer und versucht den Ball Richtung gegnerische Endzone zu tragen. Das Ballrecht wechselt (Turnover). von Bruno Nützl #31 | Bruno Nützl Seniors Profil >> DefenseDB brachte die Salzachstädter wieder in Schlagweite und so verwandelte Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR ein Field Goal Field Goal Crusaders Football ABC Der Versuch der angreifenden Mannschaft  durch die Torstangen zu kicken und damit drei Punkte zu erzielen. Es ist dabei sowohl ein Place Kick als auch ein Drop Kick erlaubt. Drop Kicks kommen selten vor, in aller Regel wird ein Place Kick ausgeführt, wobei der Center den Ball mit einem Long Snap zum Holder wirft, der den Ball für den Kicker hält. Der Ball darf nach dem Kick nicht in Kontakt mit dem Spielfeld kommen, eine Berührung der Crossbar oder der Uprights ist aber erlaubt. Die verteidigende Mannschaft kann versuchen, ein Field Goal zu blocken. Eine Block auf Höhe des Tores ist nicht erlaubt zum 66:12. Der Schlusspunkt dieser spektakulären Partie war Otis Moore #1 | Otis Moore Seniors Profil >> OffenseRB vorbehalten. Sein Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. zum 73:12 markierte gleichzeitig den höchsten Heimsieg in der Crusaders Geschichte.

DSC_0660_klein
Grund zum Feiern: hatte die Offense mit 10 Touchdowns in einem Spiel

Mit diesem grandiosen Sieg im Abstiegsfinale zeigen die Crusaders eindrucksvoll, dass sie zurecht in der Regionalliga bleiben dürfen. Mann des Abend war Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR mit 37 erzielten Punkten. Am 01. August geht es zum Saisonfinale nach Neu-Ulm. Die Spartans sind unangefochten Tabellenführer. In der aktuellen Form müssen die Burghauser den Vergleich jedoch nicht fürchten.

DSC_0769_klein
Mann des Spiels: #88 Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR erzielte insgesamt 37 Punkte gegen die Lions

Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. Thomas Simmeit: „Meine Frage an die Spieler, ob sie in der Regio bleiben wollen wurde am Sonntag auf beeindruckende Weise beantwortet. Nach so vielen Anläufen in dieser Saison konnten wir endlich in einem wichtigen Spiel unser Potential abrufen, das Team hat sich sozusagen den Frust von der Seele geballert.“

DSC_0781_klein

Weitere Fotos:

 

8. Spieltag Final Q1 Q2 Q3 Q4
18.07 Straubing Spiders – Neu-Ulm Spartans
57:28 21:0 15:14 7:14 14:0
19.07 Burghausen Crusaders – Feldkirchen Lions
73:12 21:6 28:0 14:6 10:0
19.07 Fürstenfeldbruck Razorbacks – Landsberg X-PRESS
44:20 14:0 10:14 14:0 6:6

 

Regionalliga Süd SP. Punkte + / – Diff.
1. Neu-Ulm Spartans 8 14 : 2 269 : 201 68
2. Fursty Razorbacks 8 12 : 4 250 : 112 138
3. Straubing Spiders 8 12 : 4 316 : 245 71
4. Landsberg X-PRESS 8 12 : 4 287 : 275 12
5. Burghausen Crusaders 9 4 : 14 230 : 264 -34
6. Feldkirchen Lions 9 0 : 18 108 : 363 -255

 


Christian Konnerth