i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Auswärtsspiel
Plattling Blackhawks
22.06.1913:00
Auswärtsspiel
Würzburg Panthers
23.06.1915:00
Auswärtsspiel
Passau Pirates
30.06.1911:00
Heimspiel
Rosenheim Rebels
06.07.1914:00
Auswärtsspiel
Passau Pirates
07.07.1915:00
Heimspiel
Passau Pirates
20.07.1912:00
Heimspiel
München Rangers
20.07.1916:00
Heimspiel
Landsberg X-PRESS
03.08.1916:00
Auswärtsspiel
Munich Cowboys
10.08.1915:00
Sun 19.May.2019
München
Crusaders
7
7
3
21
38
Rangers
0
0
6
7
13

Vergangenen Sonntag fand im Münchner Dantestadion das Duell der beiden Erstplatzierten der Gruppe Süd der Regionalliga Süd statt.

Die Burghausen Crusaders setzten sich dabei hochverdient mit 38-13 gegen die München Rangers durch!

Burghausen und Dantestadion, das wollte bislang noch nicht so wirklich klappen, doch der Bann sollte in diesem Jahr endlich gebrochen werden. Für die Burghauser Footballer fand das zweite Spitzenspiel innerhalb einer Woche an: Nach dem Duell der beiden Spitzenreiter der Gruppen Nord und Süd letzte Woche gegen die Fursty Razorbacks folgte dieses Wochenende das Duell der beiden Erstplatzierten der Gruppe Süd. Die München Rangers und die Burghausen Crusaders gingen punktgleich ins Spiel, die Herzogstädter waren lediglich aufgrund ihrer besseren Punktebilanz an Platz 1 geführt.

Direkt zu Beginn merkte man, dass die Kreuzritter ihre Hausaufgaben bestens gemacht hatten, mit einem lange dauernden Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. setzte man sich nach einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. Run von Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. Danny Gordon mit 7-0 in Führung. Das Konzept war klar zu erkennen, die Offensive der Rangers so lange wie möglich vom Feld zu halten und die Münchner Defensive langsam aber sicher zu zermürben. Während die Rangers ihren ersten Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. nicht nutzen konnten, gelang den Burghausen Crusaders im zweiten Viertel nach Traumpass von Gordon auf Wide Receiver Wide Receiver Crusaders Football ABC Ein sehr guter Wide Receiver kann nicht nur fangen und schnell laufen. Es ist auch seine Aufgabe, im Run blocking seinen Cornerback aus dem Spiel zu nehmen. Ein guter Lauf über die Außenseite ist nur dann möglich, wenn ein Wide Receiver seine Aufgabe wahrgenommen hat. Michael Stadler das 14-0. Nach mehreren Fumble Fumble Crusaders Football ABC Verliert der Ballträger den Ball, den er zunächst unter vollständiger Kontrolle hatte und berührt dabei vorher nicht den Boden mit dem Knie oder dem Ellbogen, dann spricht man von einem Fumble. Ein Fumble ist ein freier Ball im Spiel und kann von beide Teams erobert werden. Die Mannschaft die das schafft, hat danach das Angriffsrecht. Recoveries seitens der Crusaders blieb es auch bei diesem 14-0 zur Halbzeit.

Die Partie, die bis zu diesem Zeitpunkt fest im Griff schien, drohte direkt zu Beginn des dritten Viertels zu kippen, nachdem die München Rangers den Kickoff Kickoff Crusaders Football ABC Ein Kickoff erfolgt zu Beginn jeder Halbzeit und nach jedem Touchdown. Dabei wird der Ball von der eigenen 35 Yard Line, durch den Kicker in Richtung des Gegners befördert. Geht der Ball durch die gegnerische Endzone, oder wird der Ball in der Endzone gedowned, dann ist es ein Touchback. Nach einem Touchback beginnt die Offense an der eigenen 20 Yard Linie. Gibt es einen Kickoff-Return, dann beginnt die Offense an der Stelle, wo der Returner gestoppt wird. Erreicht der Returner die Endzone des kickenden Teams, dann zählt das als Touchdown. Man spricht von einem Kickoff Return-Touchdown. zur zweiten Halbzeit direkt in die Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. der Burghauser zum 14-6 (Extrapunkt wurde verschossen) tragen konnten und die Salzachstädter anschließend das Angriffsrecht durch einen Fumble Fumble Crusaders Football ABC Verliert der Ballträger den Ball, den er zunächst unter vollständiger Kontrolle hatte und berührt dabei vorher nicht den Boden mit dem Knie oder dem Ellbogen, dann spricht man von einem Fumble. Ein Fumble ist ein freier Ball im Spiel und kann von beide Teams erobert werden. Die Mannschaft die das schafft, hat danach das Angriffsrecht. verloren. Doch erneut war es die bockstarke Defensive der Crusaders, die ihrerseits einen Fumble erzwang, den man durch ein Field Goal Field Goal Crusaders Football ABC Der Versuch der angreifenden Mannschaft  durch die Torstangen zu kicken und damit drei Punkte zu erzielen. Es ist dabei sowohl ein Place Kick als auch ein Drop Kick erlaubt. Drop Kicks kommen selten vor, in aller Regel wird ein Place Kick ausgeführt, wobei der Center den Ball mit einem Long Snap zum Holder wirft, der den Ball für den Kicker hält. Der Ball darf nach dem Kick nicht in Kontakt mit dem Spielfeld kommen, eine Berührung der Crossbar oder der Uprights ist aber erlaubt. Die verteidigende Mannschaft kann versuchen, ein Field Goal zu blocken. Eine Block auf Höhe des Tores ist nicht erlaubt zur 17-6 Führung verwandeln konnte.

Mit diesem Spielstand ging es auch in das letzte Viertel der Partie, welches die Burghauser, nach erneut starker Defensivleistung, durch das neue Traumduo Gordon/Stadler mit dem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. zum 24-6 eröffneten. Nach einer Interception Interception Crusaders Football ABC Wenn ein Verteidiger den Ball aus der Luft fängt, spricht man von einer Interception. Der Verteidiger wird damit zum Angreifer und versucht den Ball Richtung gegnerische Endzone zu tragen. Das Ballrecht wechselt (Turnover). von Cornerback Cornerback Crusaders Football ABC Der Cornerback steht dem Wide Receiver gegenüber und hat die Aufgabe, diesen am Passfang zu hindern. Die Position verlangt von dem Spieler schnelle Füße, sehr bewegliche Hüften, um schnell die Richtung wechseln zu können, und ein Gefühl für die Absichten des Wide Receivers. Ein ausgezeichneter Cornerback spielt nicht in erster Linie gegen den Receiver, sondern den geworfenen Football. Philipp Hofmann #11 | Philipp Hofmann Seniors Profil >> DefenseDefensive Back zeigte Danny Gordon Danny Gordon Seniors Profil >> CoachQuarterbacks , weshalb er in der höchsten College Liga in den USA gespielt hat, indem er einen 70 Yard Pass zentimetergenau auf Michael Stadler #84 | Michael Stadler Seniors Profil >> OffenseWide Receiver katapultierte, der zum vorentscheidenden 31-6 in die Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. lief. Zwar konnten die Rangers noch einmal auf 31-13 aufschließen, Runningback Runningback Crusaders Football ABC Der Runningback hat die selbe Funktion wie der Halfback. Seine drei wichtigsten Aufgaben Laufen mit dem Football Den Football fangen In der Pass Protection den Quarterback Zeit geben Sebastian Mattscheck #36 | Sebastian Mattscheck Seniors Profil >> OffenseRunningback  konterte diesen allerdings postwendend mit einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. Lauf zum 38-13 Endstand!

Somit steht für die Burghausen Crusaders nicht nur der erste Sieg im Dantestadion auf dem Konto, man ist nun auch alleiniger Tabellenführer in der Gruppe Süd der Regionalliga Süd! Kommenden Samstag, 25.05.2019, trifft man ab 16 Uhr direkt auf das nächste Team aus München, wenn man gegen den Aufsteiger, die Munich Cowboys II die Tabellenführung verteidigen und im Idealfall weiter ausbauen will.


Florian Weber