i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Heimspiel
Würzburg Panthers
09.06.1815:00
Heimspiel
Passau Pirates
17.06.1816:00
Auswärtsspiel
Fursty Razorbacks
08.07.1816:00
Heimspiel
München Rangers
14.07.1816:00
Auswärtsspiel
München Rangers
22.07.1815:00
Auswärtsspiel
Landsberg X-PRESS
28.07.1817:00
Auswärtsspiel
Neu Ulm Spartans
04.08.1816:00
Sat 06.May.2017
Burghausen
Crusaders
0
13
14
7
34
X-PRESS
16
14
8
14
52

Vergangenen Sonntag stand das erste Heimspiel der Crusaders Herren gegen den Landsberg X-PRESS an!

Sebastian Mattscheck führt die Crusaders aufs Feld (Fotos: Christoph Zettl)

Dabei machte der Landsberg X-PRESS von vornherein deutlich, weshalb er dieses Jahr als Titelfavorit Nummer 1 zählt!

Gleich im ersten Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. der Landsberger war zu sehen, wohin die Marschrichtung gehen würde: Die Landsberger setzten vorwiegend auf das Laufspiel, welches durch exzellente Blockarbeit und durch die Geschwindigkeit, Wendigkeit und körperliche Stärke ihres Runningbacks für die Burghausen Crusaders Defense zu keiner Zeit zu stoppen war. So geriet man relativ schnell mit 0-16 in Rückstand. Unter anderem auch, weil die Landsberger den ersten Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. der Crusaders an der eigenen 1 Yard Linie nach dem Ausspielen des vierten Versuches stoppen konnten.

Doch die Crusaders steckten nicht auf, ein Sinnbild für die kaum zu beschreibende Leistung und den Team Spirit der Mannschaft, welche verletzungsbedingt auf zahlreiche Starter verzichten musste und während des Spiels noch weitere Ausfälle hinnehmen musste. Mit diesem Kampfeswillen kämpfte man sich nach einem Pass von Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. und Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. Scott Doherty #9 | Scott Doherty Seniors Profil >> OffenseQB zu Stephan Schatz #88 | Stephan Schatz Seniors Profil >> OffenseWR auf 6-16 zurück. Mit diesem Zwischenstand ging es dann auch in das zweite Viertel.

Das zweite Viertel ähnelte im Verlauf dem ersten, nach weiteren Läufen des Runningbacks sowie des Quarterbacks konnten die Landsberger ihre Führung schnell wieder ausbauen. Den Crusaders gelang nach erneutem Pass von Doherty, dieses Mal fand er einen Receiver in Admir Omerovic #10 | Admir Omerovic Seniors Profil >> OffenseWR , lediglich noch der Anschluss auf 13-30. Halbzeit!

Die Halbzeitpause tat den Crusaders gut, man konnte Kräfte sammeln und sich so wieder auf das Spiel und die Herausforderung X-PRESS konzentrieren. Gleich im ersten Drive Drive Crusaders Football ABC Ein Drive ist die Summe aller Spielzüge (Plays) einer Offense, ohne dass das Ballrecht dabei wechselt. Ein Drive beginnt mit einem First Down und findet sein Ende mit einem Score (Touchdown, Fieldgoal, Safety), einem Turnover (Interception, Fumble, Turnover on Downs), oder einem Punt. gelang den Crusaders der 20-30 Anschluss, Doherty bediente mit einem Sahnepass Receiver Michael Stadler #84 | Michael Stadler Seniors Profil >> OffenseWR , der sich mit dem Ball in die Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. fallen ließ. Nun war auch das Publikum wieder da, unterstützte die Salzachstädter mit lautstarken Anfeuerungsrufen. Doch davon ließen sich die Landsberger nicht aus der Ruhe bringen, marschierten dank ihres Laufspieles erneut in die Endzone und stellten den alten Abstand wieder her. Damit waren die Crusaders aber immer noch nicht geschlagen, Allrounder Stephan Schatz brachte die Kreuzritter nach erneutem Zuckerpass von Doherty wieder in Schlagdistanz, mit einem 27-38 ging man ins letzte und alles entscheidende Viertel!

Doch erneut war es der Lauf, der den Crusaders nun endgültig das Genick brach, der selbsternannte Pain Train aus Landsberg machte seinem Namen alle Ehre. Nach zwei Touchdowns aus dem Laufspiel heraus stand es 27-52, das Spiel war somit entschieden. Lediglich der Anschluss und gleichzeitige Endstand von 34-52 gelang noch durch einen Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. von Sebastian Mattscheck #36 | Sebastian Mattscheck Seniors Profil >> OffenseRB .

Trotz der Niederlage können die Crusaders aber mehr als stolz auf die gezeigte Leistung sein, denn dem Titelfavoriten der Liga 34 Punkte einzuschenken und bis kurz vor Schluss die Stirn zu bieten, damit hätten wohl die meisten nicht gerechnet. Auch Head Coach Head Coach Crusaders Football ABC Cheftrainer eines Football Teams. Er ist für die sportliche Ausrichtung des Teams verantwortlich. Scott Doherty zeigte sich sehr zufrieden: „Landsberg ist ein sehr gutes Team und sie haben sehr stark gespielt. Ich bin aber dennoch stolz auf das Team, vor allem über die Art und Weise, wie wir bis zum Ende gekämpft haben. Uns fehlten viele Spieler, was das Spiel für uns noch schwieriger machte. An der gezeigten Leistung müssen wir jetzt im kommenden Spiel gegen die München Rangers anknüpfen.“ Auch Vorstandsmitglied Christian Konnerth Christian Konnerth A-Juniors Profil >> CoachWR, QB zeigte sich begeistert ob der Leistung des Teams: „Das war vom Team Spirit her das Beste, das ich in den letzten 10 Jahren erlebt habe!“

Man darf sich also auf das Spiel am kommenden Samstag, 13.05.2017, gegen den Absteiger aus München freuen. Kickoff Kickoff Crusaders Football ABC Ein Kickoff erfolgt zu Beginn jeder Halbzeit und nach jedem Touchdown. Dabei wird der Ball von der eigenen 35 Yard Line, durch den Kicker in Richtung des Gegners befördert. Geht der Ball durch die gegnerische Endzone, oder wird der Ball in der Endzone gedowned, dann ist es ein Touchback. Nach einem Touchback beginnt die Offense an der eigenen 20 Yard Linie. Gibt es einen Kickoff-Return, dann beginnt die Offense an der Stelle, wo der Returner gestoppt wird. Erreicht der Returner die Endzone des kickenden Teams, dann zählt das als Touchdown. Man spricht von einem Kickoff Return-Touchdown. ist um 16 Uhr im heimischen St.Johann Sportpark.

 

2. Spieltag Final Q1 Q2 Q3 Q4
06.05. Burghausen Crusaders – Landsberg X-PRESS 34-52 6-16 7-14  14-8 7-14
06.05. Neu Ulm Spartans – Würzburg Panthers 12-0 0-0 6-0 0-0 6-0
07.05. München Rangers – Franken Knights 39-12 7-12  13-0 6-0 13-0
Probleme beim Laden der Seite httpd://www.afvby.de/spielbetrieb/herren/regionalliga/

Florian Weber