i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading i'm only preloading
Crusaders Logo
Crusaders Logo
U15 Turnier - Cowboys
München
24.09.1600:00
U15 Turnier - Rangers
München
09.10.1600:00
U15 Turnier - Bulls
Erding
22.10.1600:00
Sun 18.Jun.2017
Burghausen
Crusaders
20
16
8
8
52
Blackhawks
0
0
0
0
0

Die Crusaders U19 gewinnt zuhause mit 52-0 gegen die Plattling Blackhawks.

Die O-Line rund um Center Benjamin Holzinger beschützte den Quarterback perfekt (Fotos: Uwe Diel)

Am Sonntag war es wieder soweit, nach zwei Wochen des Footballentzuges gab es in Burghausen wieder einen Kick-Off. Die U19 startete die Rückrunde der Verbandsliga gegen die Plattling Blackhawks, welche man im letzten Spiel mit 46-7 besiegte. Daher gingen die jungen Kreuzritter wieder als klarer Favorit ins Spiel.

Die Jugend der Crusaders konnte es kaum erwarten nach einer drei wöchigen Spielpause wieder aufs Feld zu kommen und das zeigte sich von Anfang an. Man bekam den Ball zuerst in die Hand, konnte schnell übers Feld marschieren und mit einem Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. von Quarterback Quarterback Crusaders Football ABC Der Quarterback (QB) ist der Spielgestalter und damit der Kopf der Offense. Er muss den nächsten Spielzug, der vom Trainer angegeben oder (heutzutage seltener) vom Quarterback selbst festgelegt wurde, seinem Team vermitteln und ihn dann umsetzen. Noch vor und auch während der Ausführung muss ein guter Quarterback in der Lage sein, den geplanten Spielzug an die Gegebenheiten und die Reaktionen der gegnerischen Defense anzupassen und die beste ihm zur Verfügung stehende Option auswählen. Fabian Plendl #9 | Fabian Plendl A-Juniors Profil >> OffenseQB in Führung gehen. Die Defense der Crusaders stand von Anfang an sehr gut und durch gute Aktionen zwang man Plattling zu einem Punt Punt Crusaders Football ABC Sollten die erforderlichen zehn Yards zu einem neuen First Down in den ersten drei Versuchen nicht überwunden worden sein und es absehbar ist, dass man es auch beim Vierten (letzter Versuch) nicht schaffen wird, wird der Ball durch einen Punt zum Gegner befördert. . Diesmal schlug Plendl mit einem Pass auf Florian Wallner #90 | Florian Wallner A-Juniors Profil >> OffenseWR zu und baute so die Führung auf 12-0 aus. Man ließ den Blackhawks keine Chance um irgendwie ins Spiel zu kommen, die Defense setzte das Backfield Backfield Crusaders Football ABC Im Backfield befinden sich alle Offense Spieler, die hinter der Line of Scrimage aufgestellt sind. Das wären der Quarterback, Running back und der Fullback der Plattlinger mehr unter Druck und erzwang so einen Punt Punt Crusaders Football ABC Sollten die erforderlichen zehn Yards zu einem neuen First Down in den ersten drei Versuchen nicht überwunden worden sein und es absehbar ist, dass man es auch beim Vierten (letzter Versuch) nicht schaffen wird, wird der Ball durch einen Punt zum Gegner befördert. aus der eigenen Endzone Endzone Crusaders Football ABC Die Endzone befindet sich an beiden Spielfeldenden und wird durch die Goalline vom restlichen Spielfeld abgetrennt. Sie ist 10 Yard lang und wird durch die Endline begrenzt. Am Ende der Endzone steht das Tor. Um einen Touchdown zu erzielen, muss der Football entweder in die Endzone getragen oder gepasst werden. Es reicht auch, wenn der Ball nur kurz über die Goalline gehalten wird. , welcher von Leon Pusan #48 | Leon Pusan A-Juniors Profil >> DefenseDL geblockt und von Nico Perzlmeier Nico Perzlmeier A-Juniors Profil >> CoachDB in der Endzone für einen Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. gesichert wurde. Mit einer diesmal erfolgreichen 2-Point Conversion endete das erste Viertel, nach welchem die Crusaders klar mit 20-0 vorne lagen.

Im zweiten Viertel ließ man nicht locker, die Defense brachte Plattling erneut zum Punten und Florian Wallner konnte seinen zweiten Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. des Spiels fangen. Mit dem dominanten Auftritt der Defense und dem weiten Rückstand konnten die Blackhawks nur schwer umgehen und die Offense von Plattling blieb weiter ohne jeglichen Erfolg, während die Crusaders durch einen Run erneut punkten konnten. Ab diesem Zeitpunkt lief die Uhr dank der schon gut bekannten Mercy Rule ohne Unterbrechung weiter. Plattling konnte kurz auf Punkte hoffen, als sie knapp vor Ende des zweiten Viertels durch einen guten Run und zwei Fouls der Crusaders Defense in die Hälfte der Kreuzritter kamen, doch die Verteidigung der Crusaders stand weiterhin felsenfest und so ging man mit einem klaren Vorsprung von 36-0 in die Halbzeitpause.

Trotz klarer Führung und durchlaufender Uhr behielten die Crusaders den Fuß fest auf dem Gaspedal, sowohl Felix Baumgartner #13 | Felix Baumgartner A-Juniors Profil >> OffenseWR als auch Bastian Häuslschmid #34 | Bastian Häuslschmid A-Juniors Profil >> OffenseWR konnten jeweils einen Touchdown Touchdown Crusaders Football ABC Das Ablegen des Balles durch einen Ballträgers in der Endzone des Gegners. Wichtig hierbei sind die Kontrolle des Ballträgers über das Spielgerät als auch dass der Ballträger zu dem Zeitpunkt sich im Spielfeld befindet. Dies passiert wenn beide Füße im Feld sind. Wichtig ist, dass der Ball in der Endzone ist, nicht der Spieler. 6 Punkte für die Mannschaft des Spielers. fangen, die Defense ließ den Blackhawks erneut keinen Raum. Somit gewann die U19 klar mit einem Endstand von 52-0, dem bislang höchsten Ergebnis der Saison.

Damit sind die Burghauser weiterhin ungeschlagener Spitzenreiter der Verbandsliga Ost 9er und haben ihre Augen schon auf den nächsten Gegner, die Regensburg Royals, gerichtet.


U19 Verbandsliga Ost

Pos Verein Pkt S G U N +
1
Bad Tölz Capricorns 12:4
8
6
0
2
172
48
2 Plattling Black Hawks 12:4 8 6 0 2 123 66
3
Traunreut Munisier 6:10
8
3
0
5
88
171
4 Landshut Back Knights 4:12 8 2 0 6 72 157

Spielplan

DatumHeimGastKOErgebnis
14. AprErlangen SharksNürnberg Rams11:0054:8 (8:8 -14:0 - 16:0 - 16:0)
14. AprFursty RazorbacksErding Bulls12:0030:16 (16:8 - 6:8 - 0:0 - 8:0)
14. AprBad Tölz CapricornsPlattling Black Hawks14:000:3 (0:0 -0:0 -0:0 - 0:3)
15. AprAugsburg RaptorsStarnberg Argonauts11:000:20 Wertung
15. AprFranken TimberwolvesBamberg Bucks16:0046:0 (14:0 - 16:0 - 8:0 - 8:0)
21. AprLandshut Black KnightsPlattling Black Hawks11:000:33 (0:13 - 0:13 - 0:0 - 0:7)
21. AprWürzburg PanthersBamberg Bucks12:0020:0 Wertung
22. AprTraunreut MunisierBad Tölz Capricorns12:0024:16 (8:0 - 8:0 - 0:8 - 8:8)
22. AprFursty RazorbacksAugsburg Raptors16:0020:0 Wertung
22. AprFranken TimberwolvesBayreuth Dragons11:0022:31 (0:07 - 0:03 - 0:21 - 22:0)
28. AprNürnberg RamsFranken Timberwolves11:000:42 (0:8 - 0:20 - 0:14 - 0:0)
28. AprBayreuth DragonsWürzburg Panthers13:3033:12
28. AprStarnberg ArgonautsErding Bulls12:008:8 (0:0 - 0:8 - 0:0 - 8:0)
28. AprLandshut Black KnightsTraunreut Munisier11:0019:06 (0:0 - 6:6: - 6:0 - 7:0)
29. AprAugsburg RaptorsFursty Razorbacks11:000:20 (0:8 - 0:6 - 0:6 - 0:0)
29. AprPlattling Black HawksBad Tölz Capricorns11:007:23 (0:8 - 7:3 - 0:6 - 0:6)
05. MaiFursty RazorbacksStarnberg Argonauts11:0028:6 (8:0 - 8:0 - 6:0 - 6:6)
06. MaiFranken TimberwolvesErlangen Sharks11:0028:54 (12:0 - 0:22 - 8:16 - 8:16)
12. MaiErlangen SharksWürzburg Panthers11:0038:14 (8:0 - 16:8 - 14:0 - 0:6)
12. MaiNürnberg RamsBamberg Bucks11:008:20 (0:6 - 0:8 - 8:0 - 0:6)
12. MaiBad Tölz CapricornsAugsburg Raptors11:0038:0 (6:0 - 9:0 - 13:0 - 10:0)
12. MaiLandshut Black KnightsStarnberg Argonauts11:0020:0 Wertung
13. MaiBayreuth DragonsFranken Timberwolves11:0043:20 (8:0 - 14:0 - 7:8 - 14:12)
13. MaiTraunreut MunisierFursty Razorbacks12:000:26 (0:0 - 0:0 - 0:8 - 0:8)
13. MaiPlattling Black HawksErding Bulls11:0027:6 (6:6 - 0:0 - 6:0 - 15:0)
09. JunStarnberg ArgonautsLandshut Black Knights12:0024:12 (0:0 - 0:6 - 16:0 - 8:6)
09. JunWürzburg PanthersNürnberg Rams16:008:22 (8:6 - 0:0 - 0:8 - 0:8)
16. JunBamberg BucksFranken Timberwolves11:0012:20 (6:8 - 0:6 - 0:6 - 6:0)
16. JunFursty RazorbacksTraunreut Munisier12:0056:0 (14:0 - 14:0 - 20:0 - 8:0)
16. JunAugsburg RaptorsBad Tölz Capricorns15:0014:34 (0:7 - 6:13 - 0:0 - 8:14)
17. JunWürzburg PanthersErlangen Sharks12:0028:34 (0:14 - 14:12 - 8:0 - 6:8)
17. JunNürnberg RamsBayreuth Dragons11:000:13 (0:7 - 0:0 - 0:0 - 0:6)
17. JunErding BullsPlattling Blackhawks12:006:14 (0:7 - 0:7 - 0:0 - 6:0)
23. JunBayreuth DragonsBamberg Bucks13:3036:3 (14:0 - 15:0 - 7:0 - 0:3)
23. JunNürnberg RamsErlangen Sharks11:000:44 (0:14 - 0:22 - 0:8 - 0:0)
23. JunBad Tölz CapricornsLandshut Black Knights11:0015:0 (12:0 - 0:0 - 3:0 - 0:0)
24. JunAugsburg RaptorsErding Bulls11:000:20 Wertung
24. JunTraunreut MunisierPlattling Black Hawks12:006:20 (0:7 - 6:7 - 0:0 - 0:6)
30. JunErlangen SharksBayreuth Dragons11:0030:21(0:7 -14:6 - 8:0 - 8:8)
30. JunBamberg BucksNürnberg Rams11:0026:12 (13:0 - 6:12 - 0:0 - 7:0)
30. JunLandshut Black KnightsBad Tölz Capricorns11:000:26 (0:0 - 0:6: - 0:6 - 0:14 )
30. JunStarnberg ArgonautsFursty Razorbacks16:000:34 (0:6 - 0:6 - 0:6 - 0:16)
01. JulFranken TimberwolvesWürzburg Panthers11:0048:24 (20:0 - 0:16 - 0:8 - 28:0)
01. JulErding BullsAugsburg Raptors12:006:28 (6:0 - 0:0 - 0:16 - 0:12)
07. JulStarnberg ArgonautsAugsburg Raptors12:0020:20 (6:6 - 8:0 - 0:14 - 6:0)
08. JulBamberg BucksErlangen Sharks11:0014:54 (6:16 - 0:12 - 8:16 - 0:10)
08. JulWürzburg PanthersBayreuth Dragons12:0016:43 (0:15 - 8:6 - 0:8 - 8:14)
08. JulTraunreut MunisierLandshut Black Knights12:0034:14 (18:0 - 0:6 - 8:8 - 8:0)
08. JulErding BullsFursty Razorbacks12:000:52 (0:8 - 0:22 - 0:16 - 0:6)
14. JulPlattling Black HawksLandshut Black Knights13:0019:7 (0:0 - 13:0 - 0:7 - 6:0)
14. JulBad Tölz CapricornsTraunreut Munisier11:0020:0 Wertung
14. JulErlangen SharksFranken Timberwolves11:0022:8 (0:0 - 6:8 - 8:0 - 8:0)
14. JulBamberg BucksWürzburg Panthers13:0028:20 (8:0 - 14:14 - 0:6 - 6:0)
15. JulErding BullsStarnberg Argonauts12:000:34 (0:6 - 0:8 - 0:14 - 0:6)
15. JulBayreuth DragonsNürnberg Rams11:0043:0 (9:0 - 16:0 - 12:0 - 6:0)
21. JuliPlattling Black HawksTraunreut Munisier15:000:18 (0:2 - 0:0 - 0:8 - 0:8)

Die Daten werden in Echtzeit vom American Football Verband Bayern übernommen. Wir übernehmen keine Verantwortung für die Richtigkeit der Daten


Florian Weber